Wir vier

Mein Mann und ich neigen dazu, uns zu viel zu beklagen. Wir jammern zu viel. Und dabei vergessen wir, wie gut wir es haben. Man muss sich das öfter ins Gedächtnis rufen, denn sonst vergisst man es in diesem ganzen Alltagsstress.
Ich liebe meine kleine perfekte Familie.

20140127-143110.jpg

4 thoughts on “Wir vier

  1. Liebe Katrin, vielen Dank für dein Blog, deine Offenheit! Wir sind altersmäßig ein bisschen hinter euch und es ist immer nett zu lesen, was auch noch alles kommen könnte 🙂
    Haben eigentlich außer mir alle mitgekriegt, dass es im Sommer ein Urteil gab und Zwillingseltern jetzt “doppeltes” Elterngeld kriegen? Falls ja bin ich wohl extra verpeilt, sonst wär´s vielleicht eine Möglichkeit das über das Blog noch ein bisschen publik zu machen?
    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Liebe Katrin,
    ich bin heute Abend das erste Mal auf deinen Blog gestoßen und ich habe mich gerade mehrmals gekrümmt vor lachen und in vielen Erzählungen sooo wieder gefunden. Ich dachte in vielen Dingen, nur ich fühle so.

    Es ist toll, dass du trotz deines vollen Alltages es noch schaffst, so ehrlich und unterhaltsam zu schreiben.
    Ich habe im Mai 2010 Zwillinge(2Jungs) bekommen und 15Monate später meine Tochter… insofern weiss ich auch, was es bedeutet, den Alltag mit den lieben Kleinen zu stemmen, sich selbst dabei nicht zuverlieren.
    Schreib bitte weiter so tolle Geschichten…
    Svenja

  3. Hallo Katrin,

    ich habe zwar keine Zwillinge, aber ich bin heute Abend trotzdem an deinem Blog kleben geblieben. Ich finde es ganz toll, wie du schreibst und wie ehrlich du bist.

    Ich bewundere jede Zwillings-Mami und ziehe meinen Hut vor ihnen. Ich habe einen sechs Monate alten Sohn, der leider immer noch 3- 4 mal in der Nacht weint, weil er an Mama´s Brust möchte. Ich habe mir in diesen schlaflosen Nächten schon oft Gedanken darüber gemacht, wie das wohl Zwillings-Mami´s schaffen.
    Dieser Schlafmangel ist so fies.

    Ich habe mir speziell diesen Artikel für mein Kommentar ausgesucht, da ich diesen Artikel unheimlich toll finde. Es ist so wahr:
    Wir jammern zu viel. Und dabei vergessen wir, wie gut wir es haben.

    Ich jammere zu viel, weil mein Sohn nachts weint. Dabei sollte ich dankbar dafür sein, dass ich so ein Wunder bekommen habe und das mein Kind gesund ist,…

    Ich werde weiterhin deinen Blog verfolgen.

    Liebe Grüße,
    Carina (nordhessenmami)

  4. Als Mutter einer Tochter neige ich dazu, Mitleid mit den Zwillings-Müttern zu haben. Aber ich weiß, dass das falsch ist. Denn da, wo ihr mehr Stress habt, als wir, habt ihr auch bestimmt genauso viele schöne Momente, die wir Einzelkindeltern nie kennenlernen werden. Danke für diesen schönen Blog.

    Karia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *