Scham

Ich habe in den Kommentaren schon sehr oft gelesen, dass das Besondere an meinem Blog meine Ehrlichkeit sei.

Trotzdem fällt es mir nicht leicht, darüber zu schreiben, denn ich schäme mich bereits den ganzen Tag deswegen.
Aber ich möchte es trotzdem los werden, weil ich es mir von der Seele schreiben muss und auch als Mahnung für mich selber, das nie wieder zu tun. Ich könnte diesen Post mit einem Passwort schützen, aber das passt nicht zu mir und meinem Blog. Genauso wenig wie Kuchenrezepte.

Ich habe heute Morgen meinen Sohn mehrmals und ohne besonderen Grund angeschrien. Ich habe richtig geschrien.
Er hat bereits geweint und ich habe weiter geschrien. Er hat mich so sehr genervt, dass ich einen richtigen Black Out hatte.
Ich hatte null Verständnis für ihn. Ich war richtig gemein zu ihm.

Im Nachhinein ist es unentschuldbar, da er gar nichts Schlimmes getan hat. Aber heute Morgen war ich einfach nicht mehr Ich selbst.
Ich trage das nun den ganzen Tag mit mir herum. Ich habe mich bei ihm mehrmals entschuldigt, bevor ich ihn in der Kita abgab, ich habe es versucht, zu erklären, ich habe ihm gesagt, dass ich ihn lieb habe. Es half nicht viel, er war beleidigt und traurig, als ich ging. Zurecht.
Ich fuhr in die Arbeit und kann mich seither auf nichts anderes mehr konzentrieren. Versteckte mich kurz in der Toilette und vergoss ein paar Tränen der Reue. Ich will ihn einfach nur wieder abholen und ihm den schönsten Nachmittags seines Lebens bieten. Es tut mir so unsagbar leid.

Ich habe meine eigenen Erziehungsideale verraten. Sich immer auf die Welt meines Kindes einzulassen und zu versuchen, die Dinge aus der Sicht des Kindes zu sehen. Nicht ungerecht zu sein und viel Verständnis für Kindersorgen zu haben, egal wie abwegig sie für mich als Erwachsenen sein mögen.

Ich bin oft streng, ja. Wenn es zum Bespiel ums Essen geht und meine Kinder mal wieder a) nichts essen wollen b) DAS nicht essen wollen c) beim Essen mehrmals aufstehen. Oder wenn sie sich alle 5min streiten oder mir einfach davon laufen, wenn wir unterwegs sind, dann kann ich schon mal laut werden.
Aber das heute Morgen war einfach nicht okay.

Ich fühle mich richtig, richtig mies.

6 thoughts on “Scham

  1. Danke dir…. Ich habe die Kinder vor lauter schlechtem Gewissen 1 Stunde früher von der Kita abgeholt, und rate mal wer mir glückselig entgegen gelaufen ist, als ob nichts gewesen wäre :))
    Und wir hatten einen sehr schönen Nachmittag. Alles ist gut.
    Liebe Grüße an dich, dein Blog ist auch ziemlich toll muss ich sagen!

  2. HalloZwillingsmama 🙂 ! Weißt du ,dass du mich fast immer zu Tränen rührst?! Ich kann mich so gut in dich reinversetzen. Meine zwei Gören sind gerade mal 10 Monate und auch sie schaffen es mich manchmal bis zur Verzweiflung aufzuregen…und doch lieben wir unsere Kinder wie nichts auf der Welt! Und Mama´s sind für Kinder etwas ganz besonderes und werden es immer sein! Es ist nicht leicht bei zwei gleichaltrigen Kinder immer kontrolliert zu sein…und trotzdem plagt es uns sicher mehr als die Zwerge. Aus Fehlern lernt man, so heißt es.Und es ist auch gut so! Mach weiter so! Du bist mein Vorbild ! Liebe Grüße !

  3. Gott sei Dank sind Kinder nicht nachtragend 🙂
    Du solltest dir da nicht so viele Gedanken drüber machen , allen Eltern reißt irgendwann einmal der Geduldsfaden!
    Hauptsache man lässt seine Kinder nachher wissen, dass es einem leid tut, und das hast du ja gemacht

    lg Susi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *