Mr. Perfect

Mäxlein. Du bist mein kleiner Generalmajor. Zumindest hört sich dein Befehlston und die dazugehörige Lautstärke so an. In der Bundeswehr hättest du sicherlich gute Karrierechancen.
Ich mag das gar nicht, und das sage ich dir auch jedes mal. Wenn man etwas haben möchte, muss man es nett sagen und „bitte“ dazu sagen. Sonst bekommt man es nicht. „BEKOMM ICH WOOOOHHHLLLL!!“
Nun ja. Das muss besser werden.

Allerdings passt es gut zu deinem sonstigen Verhalten, denn du bist eindeutig in der Trotzphase und du willst wahrscheinlich nur sichergehen, dass uns das wirklich bewusst ist. Deshalb strengst du dich mächtig an, damit wir das auch nicht vergessen.
Du bist tatsächlich ein Bilderbuch-Trotzphasen-Kind.

Das beginnt morgens gleich beim Aufstehen, denn du willst noch schlafen und schimpfst. Papa weckt dich? Falsch, Mama soll kommen. Müsli gibt´s? Ganz falsch, Toast soll es sein.
Zu wenig Butter drauf. Zuviel Honig. Oder war´s andersrum? Keine Ahnung, du weisst es nicht mehr. Zum Heulen reicht´s allemal. „Wo fahma jetzt hin?“ fragst du. „In die Kita“, sag ich, und schon geht´s weiter mit der Heulerei.
„Ich will nicht in de KitaaaaaAAAAAAAAAAAAAA!“ Anziehen willst du dich auch nicht, du willst den Schlafanzug anbehalten. Geht nicht, denn wir fahren ja jetzt. Und im Schlafanzug kann man ja nicht in die Kita. „Ich hab schon dreimal gesagt, dass ich da nicht hin will!!!
Seufz. Den Rest kann sich ja jeder selber ausmalen.

Du bist ein furchtbar nörgliger Esser. Das warst du eigentlich schon immer. Alles, was nicht Nachspeise oder Kuchen ist, findest du doof. Und genau das ist das Problem. Du musst nichts essen, wenn du nicht willst. Aber dann bekommst du eben auch keine Nachspeise.
Ich kämpfe jeden Abend mit dir. Noch 3 Löffel. Dann bekommst du deine Nachspeise. Noch 2? Gut, dann eben zwei. Wenn es nach dir geht, sollte es dreimal am Tags Muffins geben. Mit Smarties oben drauf.

Dafür bist du ein umso besserer Schläfer. Du schläfst lange und vor allem schläfst du sehr schnell ein.

Du bist gar kein Schmuser, nur manchmal brauchst du ein paar Kuscheleinheiten, und die genieß ich dann in vollen Zügen. Wenn Emma dich umarmt – immer sehr stürmisch – ist dir das immer zu viel.
Ich vermisse deine Nähe manchmal. Ich würde gerne öfter mit dir kuscheln, dich beim Einschlafen streicheln, aber das willst du alles nicht.
Ich habe von dir noch nie ein „Ich hab dich lieb“ gehört. Eher das Gegenteil: “Ich hab dich aber nicht lieb, Mama. Du hast mich heut geschimpft!”
Das tat weh. Dass du mich lieb hast, weiß ich aber trotzdem. Ätsch!

Deinen Ordnungssinn hast du von mir. Dir ist es wichtig, dass die Dinge da liegen, wo sie hingehören. Du hast ein ausgeprägt gutes Gedächtnis, du erinnerst dich an Dinge, die vor 1 Jahr passiert sind und bringst mich immer wieder zum Staunen damit.

Du sagst ganz schlaue Sachen zur Zeit. Du verstehst Zusammenhänge auf einmal viel besser und kannst dich sehr gut artikulieren. Manchmal wirkst du richtig erwachsen.

Du bist wahnsinnig sensibel und ängstlich. Was wir oft vergessen, weil du nach außen immer den starken kleinen Mann machst.
Du liebst deine Schwester sehr und willst nicht ohne sie irgendwo hingehen.
Du hast am liebsten nackige Füße, Socken findest du doof.
Du hast einen Kuscheltier-Tick. Deine zwei Hasis sind dein Ein und Alles.
Du bist ein Milch Junkie.
Du machst gerne Musik und singst auch gerne (nur nicht dann, wenn du sollst, im Musikgarten).
Du bist ein „typischer“ Junge. Malen ist blöd, Baustellen sind das Paradies.
Du bist lustig. Und du liebst es, andere zum Lachen zu bringen.
Du bist kreativ und erfindest immer neue Spiele, die dann mit Emma erprobt werden.

Max, ich liebe dich.
Du bist mein Mr. Perfekt. Und weißt du auch warum? Weil ich stolz auf dich bin. Wenn ich es mir hätte aussuchen können, wie mein Sohn sein soll, hätte ich nichts anders haben wollen.

( Mrs. Perfect is coming soon)

One thought on “Mr. Perfect

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *