Streptokokken ohne Ende

Heute muss ich mein Blog mal anders nützen als üblich: ich brauche dringend Rat und Hilfe!

Seit 3 Wochen hat Emma nun Streptokokken. Das erste mal mit Antibiotika, welches nicht half. In Woche 2 das ganze von vorne, diesmal ein anderer Wirkstoff, aber wieder Antibiotika. Am Mittwoch hat sie davon das letzte mal was bekommen.

Und wachte heute morgen wieder mit Fieber und Halsweh auf. Es sind wieder (immer noch) Streptokokken. Diesmal geben wir mit Absprache des Arztes kein Antibiotika. Damit ihr Körper selber dagegen ankämpfen kann.
Mehr kann man laut Kinderarzt nicht tun. Abwarten und hoffen, dass es besser wird. Abwarten und hoffen, dass sie nächste Woche nicht wieder krank wird. Für uns ist es allein beruflich nicht mehr tragbar, so viel zu fehlen. Und erst meine arme Maus, die nicht mehr richtig gesund wird!
Habt ihr Mamis da draußen ähnliche Erfahrungen gemacht?
Gibt es Tipps, Ratschläge für mich?

Ich weiss, es gibt Schlimmeres. Aber trotzdem, so kann es nicht weitergehen!
Wir sind verzweifelt…

9 thoughts on “Streptokokken ohne Ende

  1. Hallo, ich lese schon sehr lange deinen tollen Blog und würde mich freuen, wenn ich euch helfen kann.Meine Geheimwaffe “Tantum Verde”. Einfach mal ausprobieren.Gute Besserung!

  2. Hallo,
    Salbei-Tee, zuckerfreie Salbeibonbons, viele Vitamine,auch selbstpressteO-Säfte (auch., wenn es im Hals brennt), damit die körpereigenen Abwehrkäfte gestärkt werden.
    Was die Schmerzen auch kurzzeitig lindert, sind Halsschmerztabletten mit dem Wirkstoff Flurbiprofen (weiß aber nicht, ob Kinder die volle oder,wenn überhaupt,) auch nur die halbe Dosis nehmen dürfen.
    Hoffentlich gehts der armen Maus bld besser. Halschmerzen sind so ätzend. Eis hilft auch kurzzeitig. LG an Euch, Sarah

  3. Hallo! Ich kann dir aus Erfahrung nur empfehlen Emma mal einem Homöopathen vorzustellen. Da sie ja oft damit zu tun hat, wäre das vielleicht eine harmlosere Variante als ständig starke Medikamente. Vielleicht kann ihr ein konstitutionsmittel dauerhaft helfen .
    Ein Vorteil : Kinder sind unvoreingenommen und lassen sich gerne helfen.

  4. Hallo! Ich kann dir aus Erfahrung nur empfehlen Emma mal einem Homöopathen vorzustellen. Da sie ja oft damit zu tun hat, wäre das vielleicht eine harmlosere Variante als ständig starke Medikamente. Vielleicht kann ihr ein konstitutionsmittel dauerhaft helfen .
    Ein Vorteil : Kinder sind unvoreingenommen und lassen sich gerne helfen.

  5. Hi, wir hatte das gleiche Problem und ich würde Euch auch den Tipp geben einen Homöopathen zu konsultieren. Da unser Sohn jegliche Art von klassischen Medikamenten verweigert machen wir viel mit Schüsslersalzen und das funktioniert für uns super! Viel Glück und gute Besserung für die kleine Emma

  6. Liebe Katrin, könntest du meinen Beitrag wieder komplett löschen, bitte, danke! Ich habe leider statt meinen Namen die Adresse veröffentlichst und mein Spamordner wird seither immer voller. Danke dir!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *