Vom Streiten und Petzen

An manchen Tagen sind meine Kinder so unausstehlich, dass es nicht mehr möglich ist, den Tag noch irgendwie zu retten. Er bleibt wie er ist, nämlich beschissen anstrengend.

Wenn meine Kinder schlecht gelaunt sind, dann bin es zwangsläufig auch, selbst wenn ich dagegen ankämpfe. Mir geht dieses Gemecker und Gezeter dann so auf die Nerven, dieses ewige Geschimpfe und Schlichten und alles zwanzigmal sagen zu müssen.

Sie streiten sich zur Zeit einfach permanent! Als sie kleiner waren, gab es viel körperlichen Einsatz bei einem Streit, es wurde z.B. um ein Spielzeug gestritten, da gewann dann meistens derjenige, der fester daran zog. Es war alles sehr subtil. Ich will das haben und deshalb zieh ich dran. Du stehst mir im Weg und deshalb schubse ich dich. Ich teste mal was passiert wenn ich dich beiße.

Mittlerweile sind die Streitereien verbaler Natur mit deutlich weniger Körpereinsatz. Dafür sehr provokant und mit versteckten Hintergedanken. Und mit viel Herumgebrülle.

Maxi maßregelt seine Schwester andauert und weist sie in ihre Schranken. Emma, das darfst du nicht! Nein, Emma! So geht das kaputt! Wenn du xy nicht machst, spiel ich nicht mit dir! Ich sag´s der Mama! Pass auf, Emma, so geht das nicht! Nein, Emma! Emma, spinnst du? Manchmal schreit er sie dabei so laut  an bis sie in Tränen ausbricht.

So geht das den ganzen Tag. Wenn er sie gerade mal nicht zurechtweist, provoziert er sie (und mich) mit nervigen Lauten. Ständig gibt er laute Töne von sich, und ehrlich gesagt weiß ich nicht warum. Es belastet meine Nerven unglaublich. Es macht mich vor allem dann sauer, wenn ich den Kindern gerade etwas sage, weil ich es dann unterbrechen muss, um Maxi zu sagen, dass er leise sein soll. Ich bin genervt, weil ich nicht zu Ende reden konnte, Max ist sauer, weil ich ihn „schon wieder geschimpft“ habe, und Emma dauert das alles zu lange, also geht sie einfach wieder spielen. Was ich eigentlich ganz ruhig sagen wollte, endet jetzt mal wieder im Rumschreien.

Emma verhält sich auch dementsprechend. Sie wird mehrmals am Tag richtig wütend auf ihn (zu Recht), schreit ihn an  oder weint wegen ihm. Wenn sie mich dabei wenigstens raus lassen würden… Aber nein, es wird gepetzt was das Zeug hält, so trivial es auch sein mag, was gerade passiert ist. Das muss man Mama unbedingt erzählen!!

Mamaaaaa, der Max hat mir die Zunge rausgestreckt!

Mamaaaaa, die Emma hat gesagt, ich soll leise sein!

Mamaaaaa, ich war zuerst an der Schaukel!

Mamaaaaa, der Max hat mich nass gespritzt!

Mamaaaaa, der Max hat meinen Arm ganz fest angefasst!

USW!!

Das jeweils andere Kind läuft dem petzenden Kind hinterher und ruft in Dauerschleife: „Tschuldigung! Tschuldigung! Tschuldigung! Tschuldigung! Tschuldigung!“ Dabei ist die Entschuldigung oft gar nicht ernst gemeint, das Kind will nur nicht geschimpft werden.

Wenn der Streitpunkt geklärt wurde, trotzt meistens ein Kind noch etwas länger herum, bis sie sich im Spiel wiederfinden und sich ganz toll miteinander beschäftigen und sehr viel kichern und lachen. Bis wieder etwas „passiert“ ist, so nach 10min ungefähr.

Diese Phase geht hoffentlich bald rum. So viel und oft gestritten wie zur Zeit haben sie noch nie.

Meine Nerven…

5 thoughts on “Vom Streiten und Petzen

  1. Hallo Katrin,

    meine Mädels sind auch 4 und ich könnte den gleichen Text schreiben… insofern, wohl alles ganz normal. Entspannt bleiben und die beiden es regeln lassen. Ich habe festgestellt, dass je weniger ich versuche zu erklären und zu schlichten, desto besser ist (natürlich nicht immer…) es bzw. lösen sie es alleine.

    Grüße aus dem Norden
    Imke

  2. Oh Mann, ich liebe deine ganzen Posts….bitte höre nie auf zu schreiben! Deine Texte sind Balsam für meine manchmal zerschundene Zwillingsmutterseele. Du sprichst mir sooo oft aus der Seele. Vielleicht schaffe ich es öfter mal zu antworten.
    Was Max’ Töne und die Kommandos angeht: wahrscheinlich mal wieder nur eine Phase, aber könnte auch auf einen schlechten Reizfilter hindeuten.
    Weiß aus Erfahrung mit meinem Großen (und teils auch von meinen Schülern), dass das eben später für die Schule mal von Bedeutung g werden kann.
    LG

  3. Liegt irgendwas in der Luft????Meine beiden (knapp 3) sind auch momentan uuuuuunaaaaustehlich. Machen allerdings gemeinsame Sache gegen mich. Sind so albern und benehmen sich daneben, dass es einem regelrechten Wahn gleicht. Laufen schreiend durch die Gegend, schütten Trinkflaschen aus, donnern irgendwelche Sachen runter, hauen mich!, nehmen die ganze Wohnung auseinander. Jegliche Art der Zurechtweisung ermuntert sie nur weiter zu machen und lachen sich kaputt dabei.

    Heut hab ich eins in den Garten ausgesperrt. Es ist zwar Sommer, aber ich kann nicht garantieren, dass ich das nicht auch im Winter getan hätte..

    Ohne Worte. Will nur sagen, du bist nicht allein :-))

    Alles Liebe

    Heike

  4. Liebe Katrin,

    Du hast mir aus der Seele geschrieben, meine Mädels sind 5 Jahre und immer, wenn ich glaube, es kann nicht schlimmer werden, dann kommt noch was oben drauf. Jedes Mal sage ich mir; bleib ruhig etc. aber irgenwann ist der Punkt angekommen, da werde auch ich lauter…Also, Du bist nicht alleine, Augen zu und durch! Wird schon 🙂

    Liebe Grüße
    Steffi

  5. Hallo! Vielen Dank für deinen Block! Wir haben O-Ton das selbe Bild Tag ein Tag aus. Mein Zwillingspärchen ist jetzt 3 1/2. Dieses ewige gezanke nervt wirlich hoch 10! Ständig nimmt man sich morgen im Bett vor es heute anders zu machen und schwubs wird es wieder laut….
    Aber…. hey…. dank deiner tollen Berichte wissen wir alle WIR SIND NICHT ALLEINE, WIR ZWILLINGSELTERN!
    DANKE

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *