Miesepetrig

Was soll ich sagen. Das wird ein Nörgel Post. Wer gute Laune und Sonnenschein braucht, der soll bei den Kolleginnen nachlesen, bei denen immer alles ganz toll ist.

Ich weiß gar nicht, warum ich so schlecht gelaunt bin. Ich denke, es ist eine Mischung aus vielen doofen Dingen. Alles nichts Schlimmes, aber in der Summe….

Ist es nicht grauenvoll, dass der Sommer innerhalb von 5 Tagen auf einmal vorbei war? Wir planschten gerade noch in Badehose bei 34Grad im Schatten im Garten herum. 5 Tage später müssen die Kinder bereits langärmlige Shirts anziehen, eine Jacke und eine Mütze. Und frieren trotzdem! Unfassbar. Ich liebe den Sommer vor allem deshalb: die Kinder tragen 2 Kleidungstücke. Maximal 3. Sonst nichts. Jetzt ist es auf einmal kalt und es beginnt der ganze Winterklamotten Kauf-Mist. Jacken, Schuhe, Handschuhe, Schals, Mützen, Strumpfhosen (Aaarrrghhhh!!!!!), Pullover, Hausschuhe, Unterhemden. Langsam aber sicher muss man damit anfangen. Und um für das ganze Zeug auch Platz zu machen, muss man ausmisten. Den Kinderschrank auszumisten ist eigentlich das Schlimmste von allem. Obwohl, das sind doch die Strumpfhosen.

Wenn zwei schöne Urlaube vorbei sind, der Sommer auch, und nur noch lange, sehr lange Herbst- und Wintermonate vor einem liegen, in denen man wieder am fehlendem Spaßprogramm verzweifeln wird, dann kann man schon mal kurz deprimiert sein. Im Sommer überlege ich nicht lange, was ich mit den Kindern unternehmen kann. Baden gehen, Eis essen, Spielplatz. Mehr Ideen braucht man kaum. Ich habe meine Mäuse für einen Schwimmkurs angemeldet, außerdem werden wir einen neuen Sportkurs besuchen. Das heißt die Kinder, nicht ich. Die müssen jetzt nämlich alleine turnen, da sie nun 5 Jahre alt sind. Ich bringe sie hin und hole sie wieder ab. Schwimmen und turnen ganz ohne Mami. Mal sehen, wie das klappt. In 1 Jahr gehen sie in die Schule, also ist das schon mal eine kleine Vorbereitung, denke ich.

Was meiner Stimmung auch gerade nicht gut tut, ist leider mein Sohn. Mein geliebter kleiner Spatz ist im Moment unausstehlich! Ich weiß gar nicht mehr, was ich noch machen soll. Er findet nicht mehr ins Spiel, er hängt nur noch gelangweilt auf unserem Wohnzimmer Sessel herum. Er hat so viele Spielsachen und hat sie seit Wochen nicht angerührt. Er nölt, schreit vor Wut, es passt ihm nichts, er schlägt, er ist rotzfrech, er sagt zu ALLEM nein, er macht nicht mit, ist sofort beleidigt und provoziert gerne. Und er versucht sich im erpressen. “Wenn du mir das nicht erlaubst, dann…”

Es macht grad gar keinen Spaß mit ihm. Ich finde leider auch keinen Zugang zu ihm. Ich denke, dass ihn etwas sehr beschäftigt und er es vielleicht in sich rein frisst, aber er redet nicht darüber.

Ich fühle mich schlecht, weil es durch diese ständige negative Stimmung, die von ihm ausgeht, auch viel zu Streitereien kommt. Zwischen ihm und mir, ihm und Emma und meinem Mann und mir. Emma reagiert gerade maßlos übertrieben auf so ziemlich alles. Sie weint und bockt viel. Sie ist so empfindlich wie schon lange nicht mehr. Ein “Nein, das darfst du nicht” in ganz normalem Ton reicht schon aus, damit sie sie 30min lang beleidigt ist.

Ich bin mit zwei Kindern im Hamsterrädchen gefangen, die gerade extrem unausgeglichen sind. Und mit der Motzerei wird der Alltag auch nicht schöner.

Natürlich ist der erste Teil dieses Posts mit einem Augenzwinkern zu sehen. Wirkliche Probleme sind das natürlich nicht. Mir ist nur nach meckern zumute. Und nachdem das mein Blog ist, darf ich das auch. Ich will wieder Urlaub! Ich will Sommer! Ach, verdammt…

One thought on “Miesepetrig

  1. Ich find meckern super und befreiend!!Ich mach das auch oft und gerne 🙂

    Bin auf dem Sprung, daher nur ein kurzes: ich versteh dich voll und ganz!!!

    Viele liebe Grüße -Daumen hoch für eine kurze Phase

    Heike

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *