Schule ²

In einem Jahr habe ich bereits Schulkinder. Langsam beschäftige ich mich mit den Thema. Fühle und stimme mich ein sozusagen.

Privatschule kommt für uns nicht in Frage, da finanziell einfach nicht drin. Also eine städtische Schule. Muss man sich anmelden, habe ich mich gefragt und beim Recherchieren herausgefunden, dass die Stadt einem alle Unterlagen automatisch zuschickt, man muss also keine Angst haben, etwas zu verpassen. Im Januar nächstes Jahres kommt zuerst die schulische Gesundheitsprüfung. Dann kommt ein erster Elternabend und vor allem, eine Anmeldung um auf die Warteliste für die Nachmittagsbetreuung zu kommen. Die ist natürlich heiß begehrt und nicht jedes Kind bekommt einen Platz. Ich dachte mir das schon, aber ganz ehrlich, was würde ich machen, wenn meine Kinder keinen Platz bekommen? Nur noch bis 12Uhr arbeiten? Ich werde eventuell 1Stund pro Tag weniger arbeiten, um die Kinder gegen 14.30 abzuholen. Bis dahin müssen sie einfach betreut werde, das geht nicht anders.

Als ich ein Schulkind war, ging ich nach der Schule nach Hause. Es gab ein frisches, warmes Mittagessen von meiner Mama und sie half bei den Hausaufgaben. Schön, nicht? Nicht nur für uns, sondern auch für sie muss das toll gewesen sein. Ich zumindest hätte große Lust auf “einfach nur Mama sein”, wenn meine Kinder in die Schule kommen. Voll konzentriert auf meine Familie und ihre Bedürfnisse. Und jeden Tag ein bisschen Zeit nur für mich. Sonst nichts. Ich würde das gerne wenigstens im ersten Schuljahr tun, um ganz viel Zeit für die Kinder zu haben, schließlich ist ihre Lebensumstellung eine ganz Besondere. Von “den ganzen Tag nur spielen” zu “der Ernst des Lebens”.

Ich denke auch, dass es besonders anstrengend für mich wird, weil ich nun mal Zwillinge habe. Das heißt Einschulung mal zwei, von zwei ganz unterschiedlichen Kindern. Werden sie sich beide gleich schnell/langsam entwickeln? Braucht eines mehr Zuwendung, ist in bestimmten Fächern nicht so gut wie der andere, kann ich eventuellen Frust deswegen auffangen?

Werden sie schnell genug Freunde finden?

Soll ich sie in getrennte Klassen stecken? Mein Bauch sagt nein, unsere Erzieherin in der Kita sagt ja.

Werden sie sich so lange konzentrieren können? Werden sie Spaß an der Schule haben?

Werde ich eine total nervige Helikopter-Mom und stehe jede Woche beim Klassenlehrer im Zimmer?

Das wird sich alles zeigen. Ich bin unfassbar gespannt auf diese Veränderung, aber noch haben wir Zeit.

Und – by the way- was definitiv heftig ist, ist die Materialliste. Ich muss das alles DOPPELT kaufen! Hilfe!

  • 1 Jurismappe DIN A4 beliebig für Hausaufgaben
  • 1 Jurismappe DIN A4 rot
  • 1 Jurismappe DIN A4 gelb
  • 1 Jurismappe DIN A 3 beliebig
  • 4 Schnellhefter (gelb, rot, grün, braun )
  • 1 Hefteschoner DIN A4
  • 1 gelochter Block DIN A5 kariert (Kästchen 1. Klasse)
  • 1 gelochter Block DIN A5 liniert (Lineatur 1. Klasse)
  • 2 Klarsichthüllen (DIN A4) an 2 Seiten offen
  • 1 Oktavheft liniert
  • 2 Blanko-Hefte (DIN A4) Umschlag: rot und weiß
  • 1 kariertes Heft (DIN A4), Umschlag: braun
  • 2 karierte Hefte (DIN A5) Umschlag: hellgrün und dunkelgrün
  • 2 linierte Hefte (DIN A5) Umschlag: gelb und orange
  • 1 liniertes Heft (DIN A4) Umschlag: gelb
  • Bleistifte HB oder Nr. 2
  • Wassermalkasten (12 Farben)
  • Folienstift blau oder schwarz,
  • 3 Borstenpinsel, 3 Haarpinsel
  • F, wasserlöslich (je dünn, mittel, dick Nr. 10)
  • Holzfarbstifte
  • Mallappen, standfester Becher
  • 1 kurzes durchsichtiges Lineal
  • evtl. Malkittel
  • 1 Radiergummi
  • 1 Malpalette
  • 2 weiße Tafelstifte
  • Im Ablagekasten (A4), höchstens 6,5 cm hoch
  • 1 durchsichtiges Lineal (30 cm) aus Plastik, nicht biegsam
  • Wachsmalkreide ( wasserfest)
  • 1 Schlampermäppchen mit folgendem Inhalt:
  • 1 Schere
  • 1 Klebestift
  • 1 flüssiger Kleber
  • 1 Dosenspitzer
  • Filzstifte
  • Im Turnbeutel
  • feste Turnschuhe mit heller rutschfester Sohle
  • Turnkleidung
  • Hausschuhe

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *