Ein Nachtrag

Nachdem mein letzter Artikel regen Anklang fand (vielen Dank an alle meine lieben Leser für die netten Kommentare, tat echt sehr gut!) und ich vor allem gefragt wurde, ob die Kinder denn mit kochen, hier nochmal ein kleiner Nachtrag zum Thema.

Meine Kinder bekommen das volle Programm mit, so wie bei allen Müttern, denke ich. Das heißt, wir gehen immer zusammen einkaufen, sie helfen mit die Lebensmittel zu verräumen (okay, nicht immer, je nach Tagesform), sie “organisieren” die Einkaufsliste mit – “Mama, der Obstkorb ist ja fast leer, wir müssen jetzt schnell einkaufen gehen!”, sie kochen und backen mit und decken sogar manchmal den Tisch. Ich lasse sie in der Küche richtig mithelfen, d.h. wenn sie wollen, und das wollen sie meistens. Es macht ihnen richtig Spaß! Das alles hat sich niemals auf ihr schlechtes Essverhalten ausgewirkt.

Sie wissen, was gesund ist und was ungesund. Ist ihnen aber trotzdem egal.

Mein Sohn ist sogar ein besonderer Fall, denn: er liebt Kochbücher über alles! Er will sie regelmäßig anschauen, kommentieren, vorgelesen bekommen. Er sagt mir, was lecker aussieht und will wissen, was da drin ist. Nachkochen soll ich das aber nicht.

Es ist wie es ist. Und danke nochmal für eure Kommentare!

One thought on “Ein Nachtrag

  1. Hallo Kathrin,
    Ich kenne das nur zu gut 🙁
    Meine Tochter (4) ist auch ein katastrophaler Esser. Komischerweise isst sie im Kiga oder wenn sie bei anderen zu Besuch ist fast alles und daheim wird jedes Mal ein Fass aufgemacht.wenn nur der leiseste Hauch von irgendwas außer dem gewünschten auf dem Teller ist. Ihre Favoriten: “nackige” Nudeln, “nackiger” Reis, gebratene Wiener ( müssen aber wie so kleine Kraken ausschauen), Bratwürste und wenn sie mal ganz gut drauf ist, Kartoffelsalat. Das einzigste was sie gern und regelmäßig ist: Rohkost ( Paprika, Gurken, Karotten), Naturjoghurt, Nüsse und Obst in allen Variationen.
    Wir handhaben es so: wir kochen (abends) was uns schmeckt und Madame sagt dann ob ja oder nein und bekommt von uns was oder wenn nicht dann Brot mit Wurst und Paprika oder so. Da sie im Kiga ein warmes Essen hat stört mich das auch nicht weiter.
    Meine Zwillingsjungs haben mit fast 15 Monaten immer noch am allerliebsten ihre Flasche und wollen, wenn dann, alles ganz fein püriert. Weiches Brot mit Leberwurst oder Frischkäse geht schon mal aber auch nur in homöopathischen Dosen.
    So wursteln wir uns halt durch….
    Liebe Grüße von
    Mama.mal.drei

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *