Manchmal

Manchmal sitze ich neben deinem Bett, wenn du eingeschlafen bist und betrachte dein Gesicht.

Manchmal siehst du im Schlaf aus wie mein kleines Baby das du damals warst. Tagsüber bist du nicht mehr mein kleines Baby, denn du weißt und siehst alles. Manchmal kannst du ganz schön erwachsene Dinge sagen. Manchmal kommt es mir vor, als ob du mir noch was beibringen könntest und nicht umgekehrt. Aber wenn du schläfst, denke ich an die Tage zurück als noch ein kleines Baby warst und deine Gesichtszüge sind genauso wie damals, so unschuldig und entspannt, du hast eine so glatte Haut und ein süßes Gesichtchen.

Manchmal staune ich über die Dinge die du schon kannst und weißt. Und manchmal überlege ich, ob ich dir viel zu spät manche Dinge beigebracht habe.

Manchmal frage ich mich ob ich für dich eine gute Mutter war und bin, manchmal bin ich mir dessen sehr sicher.

Manchmal freue ich mich dass du noch so kindlich bist und so verspielt und die Welt noch nicht kennst mit all ihren Schrecken, manchmal frage ich mich ob ich dir zu spät sage und erkläre was die Welt so für dich bereithält.

Manchmal kann ich dich einfach nicht leiden. Und meistens liebe ich dich über alle Maßen.

Manchmal zeigst du mir indirekt was ich alles falsch gemacht habe und 2 Minuten später beweist du mir das Gegenteil.

Manchmal wundere ich mich darüber dass du mein Kind bist, weil du so perfekt und so wunderschön bist. Manchmal bin ich so wahnsinnig dankbar, dass du einfach nur gesund bist, gesund und glücklich in meiner Nähe und in meinen Armen.

Manchmal kann ich es gar nicht fassen dass ich eine Mutter bin, du sitzt auf meinem Schoß und ich tröste dich, und es fühlt sich surreal an, dass du tatsächlich mein Kind bist. Ich war doch gerade selber erst noch ein Kind, ich war doch gerade selber erst noch eine junge Frau, die sich selbst am nächsten war und die nur sich und ihre eigenen Probleme zu bewältigen hatte. Nun sitzt du auf meinem Schoß und bist mein Kind. Ich bin Mutter von zwei Kindern.

Manchmal, da staune ich darüber, dass ich tatsächlich zwei so wunderbare Menschen erschaffen habe, zusammen mit eurem Papa. Ihr seid ein Teil von ihm und ein Teil von mir, und manchmal wenn ich Zeit habe, dann sitze ich einfach nur da und betrachte eure Gesichter, und staune.

Manchmal, da bin ich so unsagbar voller Angst. Voller Angst, dass es ein Leben geben könnte, in dem ihr nicht mehr seid und ich noch sein muss.

Manchmal, erinnere ich mich an die Zeit bevor ihr da wart, und es fühlt sich an wie ein Leben, das 100 Jahre her ist.

Manchmal geht ihr mir unsagbar auf die Nerven, und ich schimpfe euch alle 5 Minuten weil ihr euch ständig streitet und so wahnsinnig laut seid. Und trotzdem kann ich mir niemals ein Leben ohne euch vorstellen.

Denn nicht nur manchmal, sondern immer, ist es grenzenlose Liebe die uns verbindet. Ich liebe euch so abgöttisch.

Für immer, nicht nur manchmal, bin ich stolz eure Mutter sein zu dürfen.

 

 

 

9 thoughts on “Manchmal

  1. Hallo
    wollte nur sagen solche Gefühle hab ich als auch bei meinen Zwillingen wenn sie schlafen Hab auch das Gefühl es war doch erst gestern war es als sie noch meine Babys waren Die Zeit war so schnell vorüber und jetzt werden sie von Tag zu Tag immer selbständiger was ja auch schön ist und mir wieder mehr Freiheit gibt Auch wenn bei uns nicht alles gut ging als unsere Zwillinge klein waren denke ich mit ein wenig Wehmut zurück und freue mich das ich 3 so grosse Mädels habe die grosse Schwesterist 10Jahre Lea und meine ZWILLINGE Janaund Mona 5jahre Jetzt kann ich behaupten viele Sachen werden leichter und ich geniesse es echt und feue mich sehr darüber

  2. Und IMMER sprichst Du mir aus der Seele und ich kämpfe mit den Tränen, wenn ich deine Zeilen lese – weil ich es einfach so gut nachfühlen kann.

    Danke für deine schöne Gedanken!

    Liebe Grüße,

    Heike mit den Zwillingen Leni und Nino (3 Jahre)

  3. Super geschrieben! Danke, dass ich Deinen Blog lesen darf!!
    Susanne mit Marie & Rosa (3 Jahre) 🙂

  4. Das hast du so wundervoll geschrieben!!

    Meine Zwillinge sind noch Babys (6 Monate alt) – es ist natürlich zwischendurch anstrengend, aber mir gelingt es dennoch, sie sehr zu genießen! So schnell ist das Babyalter vorbei…

  5. Wunderschön und so einfühlsam geschrieben…. Danke für deine Worte, die einem immer wieder das Gefühl geben, aufgehoben zu sein, solange es Menschen gibt, die auch so fühlen.

    Auch mir kamen die Tränen bei diesem Text 😉

    Heike (Mama von Zwillingen, die nächste Woche 6 werden)

  6. Liebe Katrin,

    erst heute Morgen betrachtete ich meine schlafenden Zwerge (beide 4 Jahre alt) und hatte ganz ähnliche Gedanken…
    Dann las ich gerade Deine Zeilen und fühlte mich mit meinem Doppel-Mutter-Gefühls-Auf-und-Ab einmal mehr verstanden. Danke fürs Teilen!!

    Ganz liebe Grüße,
    Natalie

  7. Vielen Dank für all die lieben Kommentare! Ich freue mich immer so sehr, wenn meine Erzählungen wirklich berühren können, das ist ein tolles Gefühl!
    Schön, solche Leser zu haben!
    @Heike: meine werden am Freitag 6 Jahre alt, das ist ja lustig! Hast du auch ein Pärchen, oder…?
    LG, eure Katrin

  8. Und auch mir laufen die Tränen. Gerade sind sie Vier geworden und sehen so verändert aus. Ich würde unendlich gerne die Zeit anhalten. Uns bleibt nur jeden Tag intensiv zu leben. Danke für die Erinnerung

  9. Immer wieder lesen ich deinen Blog wen ein bisschen Zeit über bleibt. Diese Worte sprechen mir aus der Seele und die Tränen nehmen ihren Lauf.

    Wie schnell die Zeit vergeht.

    Grüße Sabrina, mein Zwillingspärchen ist 2,5 Jahre alt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *