Der erste Schultag

Gestern war es dann endlich soweit. Die Kinder waren total aufgeregt und die Eltern auch. Die Kinder konnten endlich ihre lang ersehnte Schultüte in Empfang nehmen, die nun gefüllt und gar nicht mehr so leicht war wie am Tag ihrer Entstehung beim Basteln im Kindergarten.

Pünktlich und fein raus geputzt fuhren wir um 9Uhr zur Schule und nahmen Platz im Garten, wo uns die Schulleiterin empfing und eine kurze Rede hielt. Ich war sehr gespannt, wie wohl die anderen Kinder aus ihrer Klasse sind, wie sehen die Eltern aus, sind die alle nett? Nun, letzteres weiß ich noch nicht, aber werde heute am Elternabend ein bisschen Einblick bekommen, denke ich. Die Kinder lernten ihre Klassenlehrerin kennen, die sehr sympathisch und nett wirkte.

Nach der Begrüßung hatten die Kinder schon 2 Schulstunden, in der Zeit trudelten die Tante, die Omas und der Opa ein. Um 11 Uhr war der Unterricht aus und wir durften noch das Klassenzimmer bewundern und sehen, wo die Kinder sitzen.

Danach lief die ganze Schule gemeinsam zur Kirche nebenan, wo ein kleiner Gottesdienst zur Begrüßung der neuen Erstklässler stattfand.

Emma ließ ihre Schultüte die ganze Zeit nicht aus der Hand, Max war da schon ein bisschen fauler und gab sie ab und zu bei uns ab.

Das Mittagessen verspeisten wir bei einem unserer Lieblingsitaliener in der Sonne, um anschließend nach Hause zu fahren, wo ENDLICH die Schultüte geleert werden durfte! Bis dahin waren die Kinder zwar aufgeregt deswegen und späten immer wieder hinein, waren aber wirklich brav und haben ohne zu nörgeln so viele Stunden gewartet.

Nach Kaffee und Kuchen und sehr vielen Süßigkeiten, fuhren die meisten wieder nach Hause und Emma und Max konnten ihre erste Hausaufgabe erledigen: male etwas, was in deiner Schultüte drin war.

Es war ein wunderschöner Tag  – der perfekte Start in die Schule!

Und heute Morgen habe ich die Kinder das erste Mal zur Schule gebracht, der erste Tag einer zukünftigen jahrelangen Routine. Emma freute sich wahnsinnig, sie rannte fast zur Schule. Es war so rührend, mit anzusehen, wie sehr sie sich auf ihren ersten Schultag freut, dass ich schon wieder weinen muss, während ich das schreibe. Und Max sagte immerhin, dass heute bestimmt ein schöner Tag wird. Ja, das hoffe ich wirklich! Was werden sie mir wohl später erzählen, wenn ich sie abhole? Wie war ihr Tag?

Hach, es ist alles so aufregend für uns. Ich bin sehr stolz auf die beiden. Und wehmütig. Und überhaupt. Alles neu. Alles anders. Alles gut.

5 thoughts on “Der erste Schultag

  1. Ich wünsche deinen Kindern eine tolle Schulzeit, mit Lehrern, die ihr Wissen gerne teilen und vielen Erlebnissen, an die sie sich später gern erinnern. <3

  2. Hallo liebe Katrin,

    gerade bin ich auf deinen schönen Blog gestoßen und wollte fragen, ob du Interesse an einer Kooperation im Bereich “Baby/Kind” hast.
    Falls ja, melde dich gerne bei mir!
    Den Kommentar kannst du natürlich gerne wieder löschen.

    Liebe Grüße
    Lena

  3. hach da werden Erinnerungen wach, ich erinner mich noch zu gut an unseren ersten Schultag der Twins. Allerdings liegt der nun schon 9 Jahre zurück … aber es war ein wunderbarer Moment, den man nicht vergisst, wie soviele der ersten Momente (erstes Lächeln, erster Schritt … ) – ich wünsch eine wunderschöne Schulzeit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *