So wie du bist

Du bist die Mischung aus Papa und mir. Obwohl du eigentlich mehr von mir hast. Glaube ich zumindest. Denn wer kann das schon so genau sagen? Du hast meine Augen und meine Haare, soviel steht schon mal fest. Du hast meine Leidenschaft für Ästhetik, Symmetrie und Farben. Du hast mein visuelles Gedächtnis. Du hast meine Sensibilität. Du bist emotional eher introvertiert, du machst viele Dinge mit dir selber aus. So wie ich.

Du bist ängstlich wie ich es bin, du traust dich wenig. Du hinterfragst das große Ganze, du denkst über das Leben und den Tod nach und über das große Warum.

Du hast meinen Gerechtigkeitssinn. Und meinen Drang nach Harmonie. Du brauchst Menschen und gewohnte Abläufe um dich herum, die dir Sicherheit geben.

Du willst nur Dinge tun, die dir Spaß machen. Wenn du keine Freude oder andere positive Emotionen bei etwas empfindest, verlierst du schnell das Interesse.

Das hast du nun alles von mir. Und da sind noch viele Eigenschaften von Papa. Und der Rest kommt nur aus dir, von dir ganz alleine. Daraus machst du ein ICH. Du bist so wie du bist. Und so bist du richtig. Bitte merke dir das, bitte vergiss das niemals!

Du musst nicht Fußball im Verein spielen, nur weil du ein Junge bist. Weil das Jungs eben so machen. Du hast schon oft gesagt, dass du das nicht möchtest. Du magst den Wettbewerb nicht. Du magst keine Rivalität und erst Recht keinen Kampf (um den Ball). Du willst nicht Fußball spielen, das ist vollkommen in Ordnung für mich.

Du willst nicht in deinem Hochbett schlafen, weil du eines Abends dort eine sehr schlechte Erfahrung gemacht hast. Unter dem Hochbett, auf deiner alten Kindermatratze, da fühlst du dich wohl. Da ist es kuschelig wie in einer Höhle, und wenn du was brauchst, musst du nicht erst eine Leiter hinunter steigen. Du hast Niemanden um ein Hochbett gebeten, deine Idee war´s nicht. Du warst total zufrieden mit deinem alten Kinderbett. Recht hast du, dann bleibst du eben unten.

Du kannst super gut Roller fahren. Du interessierst dich sehr für Mineralien und Steine, sammelst und sortierst sie, liest Bücher darüber. Manche Dinge traust du dich sofort, wie z.B. das Klettern an der Kletterwand im Urlaub. Oder bei einem Kinderlauf mitzumachen. Anders bei Dingen, die dich verunsichern. Taekwondo war so etwas. Der Ton dort war laut und militärisch, Gefühle wurden total ignoriert. Nein, das war nicht dein Sport.

Die meisten Jungs in deiner Klasse üben schon mindestens 1 Sportart aus, meistens Fußball, aber auch Tennis oder Judo. Du hast noch keine Begeisterung für etwas finden können, also warten wir einfach ab. Ich denke, es kommt irgendwann von alleine. Ich habe als Kind tatsächlich erst in jungen Teenagerzeiten einen Sport entdeckt, der mir gefiel. Ich denke, dass es dir gut tun würde, ja, da bin ich mir sicher.

Aber ich werde dich nicht in die Erwartungen der Gesellschaft zwängen. Ein Junge spielt Fußball! Ein Junge hat keine Angst! Stell dich nicht so an!

Nein, das alles sage ich nicht zu dir, werde es nie tun. Und ich hoffe auch, dass Niemand anders dir je das Gefühl geben wird, dass du so wie du bist, nicht richtig bist.

Keine Erwartungen. Keine Schubladen. Kein Zwang, was aus dir werden soll.

Nur eines: glücklich sollst du sein. Ja, das ist meine Erwartung an dich.

Bitte sei glücklich. So wie du bist.

7ea50fa52272321066bb83fe58dcdaea

One thought on “So wie du bist

  1. Was für ein schöner Post. Sollte ich selbst mal Kinder haben, will ich auch eine Mama sein, die so auf ihre Kinder eingeht wie du.

    Kleiner Gedanke, der mir gekommen ist: in Kletterhallen gibt’s doch auch Kinderkurse (Bouldern oder mit Seil) – da geht’s nicht so um Competition, sondern eher um Kreativität an der Wand und Zusammenspiel mit anderen Menschen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *