Liebe Emma

Du hast dich so schön entwickelt. Du hast in den letzten 4 Wochen alles aufgeholt, wofür Max sich Monate lang Zeit gelassen hat. Jetzt krabbelst du endlich, ziehst dich überall hoch und stehst ganz gut, wenn du dich festhalten kannst. Jeden lächelst du an, du bist ein so freundliches Kind. Alle dir fremden Menschen lächeln automatisch zurück, weil deine Grübchen einfach so bezaubernd sind.

Du liebst Musik und vor allem Bücher. Jedes Buch muss angeguckt werden, zum hundertsten mal, und du freust dich dabei so sehr, als ob es das erste mal wäre. Du schaust dir alles ganz genau an und bestehst darauf, selber die Seiten umzublättern. Du kannst ganz toll Knöpfe drücken und machst das ganz elegant mit deinem kleinen Zeigefinger. Du spielst unglaublich gerne fangen und kreischst vor Vergnügen, wenn man “hab dich” ruft und dich dabei kitzelt. Du hast ein ganz besonderes Lachen. Es ist kein typisches Kinderlachen finde ich, es ist sehr kehlig und rauchig – und ich liebe es, dich zum Lachen zu bringen.Du ziehst dir gern selber deine Socken aus, und hast das eine ganze Zeit lang überall gemacht, so dass ich immer auf Socken-Suche war, vor allem im Supermarkt. Umso weniger magst du es, wann du angezogen wirst. Du magst es auch nicht so gerne, wenn man dir ins Gesicht fasst, du kleine Madame Rührmichnichtan.

Ohne Schnuller wäre dein Leben wahrscheinlich trostlos und leer. In deinem Bettchen liegen immer 6 Stück – 1 für den Mund, 1 für jede Hand und 3 für dein geliebtes Einschlafritual “ich werfe meine Schnuller aus dem Bett und Mama muss sie mir wiedergeben”.

Leider hast du immer noch keine Haare, weswegen dich viele für einen Jungen halten. Was ich gar nicht verstehe, denn mit deinen langen Wimpern und deinem zierlichen Gesicht kann man schon erahnen, was für eine Schönheit du mal wirst. Ich bin so gespannt, wie deine Haare mal ausssehen werden, ob du Locken oder glatte Haare haben wirst.

Schlafen tust du gar nicht gerne, du würdest am liebsten nie schlafen, damit du nichts verpasst. Du raubst mir meine letzten Nerven, wenn du weinend im Bett liegst, weil du schlafen musst, abends um 21.30Uhr. Umso süßer bist du, wenn du aufwachst und mir ganz großzügig einen deiner Schnuller reichst.

Deinen Bruder liebst du sehr, du machst ihm alles nach und folgst ihm überall hin. Du bist so stolz, dass du jetzt auch stehen kannst, so wie er, auf deinen kleinen, wackligen Speckbeinchen.

Du bist ein tapferes Mädchen. Wenn du umfällst, weinst du kurz und erholst dich sofort wieder. Du bist halt eine Frau und nicht so wehleidig wie dein Brüderchen.

Vor kaltem Wasser hast du Angst. Schön warm muss es sein, dann hast du viel Spaß beim Plantschen. Im Schwimmbad klammerst du dich an Papas Hals, wenn er mit dir ins kalte Becken geht – das magst du nicht.

Du bist ein ganz erstaunliches kleines Wesen, so zart und zerbrechlich aber mit einem unglaublich großen Willen. Du bist eine Diva. Und ich liebe liebe liebe dich – von ganzem Herzen, für alle Zeit.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *