Lieber Max

Deine Oma nennt dich “kleiner Treibauf”. Das ist ein alter Ausdruck, der aber wunderbar zu dir passt, denn du bist immer in Bewegung. Still sitzen kannst du nicht, deswegen findest du Bücher lesen auch langweilig. Du warst von Anfang an ein Bilderbuchkind, wir mussten uns nie Sorgen um dich machen. Jeder Entwicklungsschritt, der in unserem Babybuch stand, traf genau auf dich zu. Robben, krabbeln, stehen – all das hast du von ganz alleine geschafft, ohne unsere Hilfe. Überhaupt warst du ein sehr pflegeleichtes Baby, hast immer gegessen, was man dir angeboten hat und das Einschlafen funktionierte immer, auch wenn dich die Omas oder unsere Babysitterin ins Bett gebracht haben.

Ich hatte oft das Gefühl, dass ich dich vernachlässige, weil deine Schwester soviel Zeit in Anspruch genommen hat. Du hättest deine Mama mehr gebraucht, als sie für dich da war, und das tut mir heute noch leid. Aber bei Zwillingen ist das wohl leider so – du warst von Anfang an selbstständiger als Emma. Musstest es sein.
Du liebst Cremetuben und -dosen. Dein großer Traum ist es, einmal die Sonnencreme von Bübchen mit dem schönen gelben Deckel ganz allein für dich zu haben. Umso schlimmer ist es, wenn du dein Ziel mal erreicht hast und man es dir wieder wegnehmen muss – dann bricht deine Welt zusammen und du erholst dich lange nicht davon, weinst bitterlich und lange um deinen Verlust, mein süßer Engel.

Du bist voller Tatendrang, mein kleiner Entdecker. Keine Schublade ist vor dir sicher, es gibt kaum etwas in unserer Wohnung, das du noch nicht ausgeräumt hättest. Du bist so klug. Wir haben dir schon so viel beigebracht und du bist sehr stolz, wenn wir dich dafür loben. Du kannst schon rückwärts von der Couch krabbeln und landest ganz sicher auf deinen kleinen, kitzligen Füßchen. Wenn ich “aufräumen” sage, konzentrierst du dich sehr, alle Kleinteile vom Boden aufzuheben und in eine Box zu werfen. Du siehst so süß aus dabei.

Papa übt das Laufen mit dir und ich bin so stolz auf dich, wie schnell du deine kleinen Beinchen bewegst. Du bist so klein und trotzdem schon so erwachsen.

Schade, dass du nicht mehr in deinen Tür-Hopser passt. Es war immer so lustig, dir beim Hüpfen und Hopsen zuzusehen und du hattest so eine Freude dabei. Du hast deine Beinchen vom ersten Moment an richtig bewegt, ganz instinktiv – Emma kann das bis heute nicht. Deswegen bist du auch unser kleiner Hase, weil du so toll hüpfen kannst.

Du bist ein Schmuser. Schon immer hast du was zum Kuscheln im Bett gebraucht. Dein Kuschelhase hat 4 kleine Zipfel; einer davon ist schon ganz orange verfärbt und gegen jedes Waschmittel immun, weil du ihn immer im Mund hast beim Einschlafen. Du siehst unglaublich entspannt aus, wenn du schläfst und ich könnte dir ewig beim Schlafen zusehen.

Du bist wie ich.

Ich liebe dich, mein kleiner Hase. Bis zum Mond und wieder zurück.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *