Erinnert ihr euch? 

Ich frage mich oft, was ihr über eure Kindheit denken werdet, wenn ihr groß seid. Wenn ihr erwachsene Menschen seid, die mitten im Leben stehen.

An was werdet ihr euch erinnern?

Werdet ihr sagen, dass ihr eine glückliche Kindheit hattet und es euch an nichts gefehlt hat? Ich hoffe es so sehr. Denn, wisst ihr, ich habe alles mir mögliche gegeben, um genau das zu erreichen: zwei glückliche Menschen ins Leben zu schicken, die wissen, was sie wollen, wissen, was sie können, wissen wer sie sind. Die mit Liebe und Vertrauen groß gezogen wurden und mit genau dieser Liebe an ihr Elternhaus zurück denken. Ich hoffe, ihr wisst, dass euer Elternhaus immer offen steht, dass ihr immer willkommen seid, egal was ihr tut.

Ich hoffe sehr, dass ihr euch nicht an die Streitereien eurer Eltern erinnert und auch nicht an die wütenden Ausraster eurer manchmal überforderten Mutter. Nein, diese Erinnerungen könnt ihr aus eurem Gedächtnis streichen, denn die bereue ich zutiefst. Aber so ist das Leben nun mal, wisst ihr. Es ist nicht immer nur eine große rosa Wolke. Das Leben, so schön es auch sein mag, hat auch seine Schattenseiten.

Ich hoffe, ihr erinnert euch daran, dass ich immer an eurer Seite war, Tag und Nacht, 24std in jedem Tag eures Lebens.

Ich habe euch die ersten 5 Jahre jeden Abend ins Bett gebracht und euch die Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen. Ich war jede Nacht euer Anker und euer Trost, wenn ihr nicht allein sein konntet. Und egal, wie wenig Schlaf ich abbekam, ich verbrachte trotzdem den Tag mit euch, machte Ausflüge am Wochenende und kochte euer Abendessen. Ich löste Probleme, wenn ihr welche hattet, ich organisierte euer Kindergartenleben und nun euren Schulalltag. Ich gehe mit euch zum Arzt, zum Schwimmkurs und zum Friseur, ich plane Playdates am Nachmittag, gehe zu Elternsprechabenden und zu Schulveranstaltungen. Ich mache jeden Tag euer Pausenbrot, kaufe euch neue Schuhe, pflege euch gesund, backe Kuchen mit euch, besorge Geschenke für Kindergeburtstage, koche euer Lieblingsessen. Ich überlege mir ein Programm für den Nachmittag, ich bringe euch zu den Sportkursen, wasche eure Wäsche, putze eure Kinderzimmer, kaufe neue Spielsachen. Ich lege euch jeden Tag euer Outfit zurecht und erinnere euch an eure Termine. Ich löse Probleme und Streitereien in der Schule, führe Gespräche und kümmere mich um eure Sorgen. Das ist, was Mamas eben tun.

Und ich tue das gerne, ja wirklich. Nur manchmal bin ich müde und erschöpft. Dann habe ich vielleicht am Sonntagnachmittag keine Lust, jetzt noch einen Ausflug zu machen, also macht Papa den alleine mit euch. Und ich hoffe inständig, dass ihr euch nicht nur daran erinnert. An die schönen Ausflüge mit Papa, bei denen ich oft nicht dabei bin. Sondern auch an die vielen kleinen Dinge, die ich für euch tue, die ich mit euch unternehme. Ich hoffe, ihr erinnert euch an die Liebe, die ich für euch empfinde.

Ich hoffe, dass ihr eines Tages zurück blickt und sagen könnt, dass ihr eine wunderschöne Kindheit hattet. Ich liebe euch über alles.

Für immer.

 

2 thoughts on “Erinnert ihr euch? 

  1. Liebe Katrin,
    ich lese schon sehr lange bei dir mit, wie du vielleicht weißt 😉 , und heute muss ich dir einfach einen Kommentar hinterlassen:
    Jeder Leser konnte und kann förmlich greifen, wieviel Liebe du für deine Kinder in jedes einzelne Wort gepackt hast. Eines Tages werden deine Kinder vielleicht auch deine Aufzeichnungen lesen und nicht nur sagen, dass sie eine wunderschöne Kindheit hatten, sondern dass sie eine ganz wunderbare Mama haben.
    Liebe Grüße aus Nordjütland,
    Meermond

  2. Liebe Meermond,
    das ist ein so wunderschöner Kommentar, ganz vielen lieben Dank!
    Ich antworte erst jetzt, weil meine WP App deinen Kommentar nicht angezeigt hatte, sorry!
    Vielen Dank nochmal, und ja, ich weiss, dass du mir folgst, ich dir doch auch schon so lange!
    LG aus München

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *