Bin ich ein Baby-Mensch?

Manchmal trifft es mich immer noch wie ein Schlag, dass ich tatsächlich Zwillinge bekomme. Dann überrollt mich die Angst vor dieser doppelten Herausforderung wie ein Bulldozer und der Schock sitzt so tief wie am ersten Tag. Ich habe Angst vor meinen ungeborenen Kindern. Und oft auch vor mir selbst, vor meinen Gefühlen. Manchmal gibt es Tage, an denen ich nichts für die Babys in meinem Bauch empfinde… ja, mir sogar manchmal wünsche ich wäre nicht schwanger und könnte die Zeit zurück drehen. Mein Leben so weiter leben wie es war, ohne diesen unglaublich großen Berg an Sorgen, Ängsten und Verantwortung. Wie soll ich das alles nur schaffen? Ich bin doch gar kein Baby-Mensch! Und ich brauche soviel Zeit für mich selbst! Und ich vermisse meinen Job und meine Kolleginnen jetzt schon!

Wird das alles wirklich durch ein doppeltes Baby-Lachen wieder wett gemacht? Oder überwiegt irgendwann der Stress und die Abgespanntheit und die Erschöpfung? Bereut man eines Tages? Ist man mit Kindern wirklich glücklicher als ohne? Ist das normal, so zu denken? Oder bin ich jetzt bereits eine Rabenmutter?

Ich war noch nie der Typ Frau, die in der U-Bahn ein Kind anguckt und denkt “Ach, wie süß”. Ich bin eher der Typ Frau, die mit Starbucks-Kaffeebecher daneben steht und sich denkt: “Wann hört es auf zu schreien?”. Es ist noch nicht allzu lange her, dass ich mir nicht sicher war, ob ich überhaupt jemals ein Kind will. Und jetzt sind es zwei auf einen Schlag. Und die Angst vor der Verantwortung und der Endgültigkeit raubt mir an Tagen wie heute jede Möglichkeit, mich zu freuen. Mich glücklich zu fühlen. Dankbar zu sein.

Während ich das schreibe, klopfen meine Babys an meine Bauchdecke und mein schlechtes Gewissen über diese Gedanken meldet sich sofort.

Zum Glück sind solche Tage immer seltener und die Tage, an denen ich mich freue immer häufiger. Aber ich glaube trotzdem, dass man als werdende Zwillingsmutter nicht ganz so unbekümmert sein kann wie Einlingsmütter es sind. Es ist einfach was anderes, zwei Babys gleichzeitig zu erwarten. Es ist sovieles anders…

6 thoughts on “Bin ich ein Baby-Mensch?

  1. sehe es doch so, mal in der annahme du willst nur 2 Kinder. Nach diesen hier hast du es geschafft, und dazu noch eins von jeder sorte! 🙂
    Und wenn du selber Kinder hast, dann wirst du die in der Ubahn auch süsser finden, aber nicht so süss wie deine eigenen!

  2. ich hoffe du hast die Anspielung auf deinen anderen Beitrag bemerkt und haust mir keine rein!

  3. Anscheinend bist du eine Frau, die mitten im Leben steht. Dann bist du eben nicht eine Mama, die 24h am Tag gerne zu Hause ist (so wie ich) Na und? Das macht dich doch zu keiner schlechten Mutter? Man weiß nie genau, wie man sich fühlt, wenn die Kinder da sind. Manchmal liebt man gleich abgöttisch, manchmal ist man schlicht überrollt von der Verantwortung. Aber ich glaube nicht, dass sich daran der Grad messen lässt, wie gut man als Mutter ist. Ich denke, dass es eine wunderbare Eigenschaft ist sich als Mensch zu kennen und richtig wahrzunehmen. Wenn man das den Kindern weiter geben kann, macht einem das sehr wohl zu einer guten Mutter. Will heißen, wenn man authentisch ist, kann man kaum was “falsch” machen!

  4. Zwar sind schon ein paar jahre vergangen, seitdem du das geschrieben hast, aber als Zwillingsschwangere kann ich das gerade SEHR gut nachvollziehen – es ist ein auf und ab und ich habe auch oft Angst und kann mir nicht vorstellen, das alles zu schaffen. Gut, dass du so ehrlich darüber geschrieben hast! danke!

  5. Hallo, ich habe jetzt schon ein paar Beiträge von deinem Blog gelesen. Ich bin im Moment mit eineiigen Zwillingen schwanger. Klar ist das für jeden erstmal ein Schock. Aber ich kann mich einfach nicht freuen. Mein Sohn ist gerade mal 15 Monate alt und ich bin in der 11ssw. Bis jetzt war die Schwangerschaft eine Katastrophe. Ich habe so Angst das ich das mit drei kleinen Kindern einfach nicht schaffe. Ich habe auch niemand der mir helfen kann. Mein Mann kommt Abends um 19 Uhr von der Arbeit und muss um 5 schon wieder aufstehen. Ihn kann ich dann nachts auch nicht wecken um mir zu helfen. Ich bin so verzweifelt und weiß nicht weiter. Wir haben uns ein Geschwisterchen gewünscht und es war eine geplante Schwangerschaft. Aber seit ich weiß das es Zwillinge werden bin ich total unglücklich. Was mache ich nur.

  6. Dieser Beitrag spricht mir gerade so aus der Seele. Seit ich weiß, dass ich Zwillinge bekomme habe ich solche Zukunftsängste. Es ist einfach eine so andere Situation 2 babys zu haben und ich hab riesen Respekt davor. Ich bin immer froh, wenn ich lese oder höre, dass es anderen Zwillingsmüttern genau so geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *