Varizellen

Krankenhaus Tag 1:
Windpocken! Nein, nicht die Kinder – mich hats getroffen. Die Kinder sind geimpft, was wohl die Beste Entscheidung unseres Lebens war. Wenn ein kleines Kind DAS durchmachen muss, ohne sich ausdrücken zu können, beschreiben zu können, was gerade weh tut oder juckt – ich denke es ist unvorstellbar grausam!

Diese Krankheit ist ein einschneidendesErlebnis und ich wünsche sie nicht mal den schlechten Menschen dieser
Welt! Warum sollte ich also riskieren, dass das Liebste der Welt sie bekommt? Deshalb – laßt eure Kinder impfen und impft euch gleich mit, liebe Eltern! Wo ich mich angesteckt habe bleibt wohl ein Rätsel. Niemand hat Varizellen, nicht in der Kita, nicht in der Arbeit, nicht in der Familie. Basti hat auch eine abgeschwächte Form bekommen, aber zum Glück nicht so extrem viele Pusteln wie ich. Im Moment mache ich mir große Sorgen um mein Gesicht, ich bin komplett entstellt und sehe aus wie ein Zombie. Ich bekomme eine Infusion nach der anderen.
Tag2:

Ich habe Basti versprochen, mich nach 2 Nächten selbst zu entlassen (gegen ärztlichen Rat), weil ich zu Hause gebraucht werde. Ich bin die, die alles zusammen hält. Aber ich bin auch wirklich ernsthaft krank und würde so gerne weiter genesen (dürfen). Aber wir haben nunmal nicht nur 1 Kind. Und Basti ist auch nicht gesund.

Tag3:

Im Hause Stein ist Land unter. Basti hat nun auch Hunderte von Pusteln und Juckreiz. Emma hat die ganze Nacht gehustet. Die Heizung ist kaputt. Was bedeutet das für mich? Natürlich….ich gehe. Nach Hause, zu meiner Familie. Dahin, wo ich dringend gebraucht werde. Es war schön, dass ich für 48std schwach sein durfte. Das durfte ich seit anderthalb Jahren nicht mehr sein. Also, nun tief Luft holen und nach Hause ins Chaos.

Eine schöne Adventszeit? Die gab es nicht bei uns. Aber vielleichtsind wir ja bis Weihnachten wieder gesund und können uns wenigstens auf ein schönes Fest freuen. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

2 thoughts on “Varizellen

  1. Gute Besserung!

    Hatte den Spaß mit 17, wahrscheinlich beim Essen am 2.Weihnachtsfeiertag eingefangen vom Kind am Nebentisch… zum Glück ohne Juckreiz, dafür gleich bis zu den nächsten Ferien krank daheim und ohne Dusche…

    Keine Ahnung was in den Köpfen der Eltern vorgeht, die ihre Kinder weder impfen noch bei ansteckenden Krankheiten in den eigenen 4 Wänden lassen.

  2. Oh, ich lese gerade und leide nachträglich ein wenig mit. Ich hoffe, ihr seid wieder alle so weit wieder hergestellt? Ich glaube, in solchen Fällen kann man bei der Krankenkasse eine Familienhelferin oder so ähnlich beantragen. Ist doch ein Notfall.
    Ich hoffe, es gibt keine allzu schlimmen Narben.
    Liebe Grüße und weiterhin gute Genesung, Mara.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *