Flasche Ade

Nun ist es offiziell. Mein Mäxlein möchte keine Flasche mehr trinken, er hat mehrmals strikt “Nein” dazu gesagt und sie einfach gegen eine Tasse Kakao (“Kau”) und einen Teller Müsli (“Müschi”) eingetauscht. Einfach so. Er möchte nun erwachsen sein und nicht mehr wie ein Baby aus einer Flasche trinken. Und die Eltern staunen. Und freuen sich. Das heißt, eigentlich freue nur ich mich, denn der Papa hat morgens lieber einen ruhig nuckelnden Schmuse-Sohn auf dem Schoß gehabt als einen nörgelnden Zwerg, der mal das Müsli ohne Milch, dann ein anderes Müsli, dann Waffeln, dann den Kakao ohne Kakao trinken will und wenn er sich mal entschieden hat eine riesige Sauerei macht, die man auch wieder aufwischen muß.

Aber ich bin stolz auf dich, mein kleiner Schatz. Deine Flasche hat dich die ersten Monate voll ernährt und war danach noch lange dein tägliches Frühstück. In den harten Zeiten standen 16(!!!) schmutzige Flaschen am Spülrand, die alle desinfiziert und zum Trocknen aufgestellt werden mussten, Pulver musste aufgefüllt werden, der Vorrat durfte nie ausgehen, ständig wurden neue Sorten ausprobiert, weil ihr die Milch nicht vertragen habt, neue Sauger mussten gekauft werden und und und… Diese Ära ist vorbei, zumindest für dich. Wenn Emma auch mal soweit ist, kann ich den Quadratmeter an Platz, den das ganze Flaschengedöns in der Küche verbraucht, endlich wieder für mich haben.

Wir sagen Lebwohl zu deinem Flaschi, mein Hasenmann, oder in deinen Worten ausgedrückt:

SCHÜÜÜSS-BEIBEI….

 

One thought on “Flasche Ade

  1. Hallo Frau Stein,

    hätten Sie eventuell Lust mit uns (www.prentu.de – Online-Fotoservice) zusammen zu arbeiten?
    Ihr Blog gefällt mir wirklich sehr gut, allerdings konnte ich leider nirgendswo eine Emailadresse von Ihnen finden.

    Viele Grüße,
    Hanna Larbig

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *