Stand der Dinge

Ich bin oft so traurig darüber, dass mir so wenig Zeit zum bloggen bleibt. Denn dieser Blog sollte hauptsächlich ein Tagebuch sein, in dem ich die Entwicklung meiner Kinder nachlesen kann – und sie selbst eines Tages, wenn sie wissen wollen, wie es so war für uns als junge Familie.

Im Moment machen die Kinder riesige Schritte in der Entwicklung, es ist bisher wirklich die schönste und süßeste Phase mit ihnen. Es gibt demnach viel zu berichten und ich habe wenig Zeit, deshalb versuche ich mal eine andere Form des Bloggens und schreibe in Stichpunkten.

Mein Mäxlein…

  • du wirst liebevoll von Emma “Machsi” genannt
  • deine momentanen Lieblingssätze: Machs auch hab-be! Emma Guck-ee! Emma wo aua? Aber was man wohl am meisten hört ist “Mehr, mehr!”
  • Generell enden alle deine Wörter mit “i” so wie Hasi, Käsi, Nuni, Nudis (Nudeln)
  • wenn man dir eine Frage stellt, beginnt deine Antwort mit Ähm… – was besonders süß ist, da man den Eindruck hat, dass du erstmal ganz angestrengt nachdenken musst, um ja keine falsche Antwort zu geben
  • deine Lieblingsfarbe ist ganz sicher lila, denn das ist die erste Antwort, die du gibst, wenn man dich fragt, welche Farbe das da hat
  • du bist Eis- und Schokoladensüchtig
  • du pritschelst für dein Leben gerne mit Wasser, das könntest du den ganzen Tag tun
  • du bist ein Keksmonster – es vergeht kein Tag ohne eine gewisse Menge Kekse zu verdrücken
  • Wenn man dich fragt, was es heute in der Kita zu essen gab, bekommt man jeden Tag dieselbe Antwort: Nudis! Und was noch? Soße! Und was noch? Fleis! (Fleisch). Wenn ich es nicht besser wüßte, könnte man meinen, die Kita würde ihren Ernährungsplan ziemlich einfach gestalten
  • du bist am Liebsten nackig und freust dich, wenn es jemand anderes auch ist. Kommentiert wird das mit einem fröhlichen “Nacke Nacke!”
  • du liebst deine Schwester über alle Maßen. Wenn sie weint, gehst du zu ihr und tröstest sie. Wenn sie einen Trotzanfall hat, versuchst du alles, um sie abzulenken. Du spielst am liebsten mit ihr und schlafen ohne Emma geht gar nicht mehr
  • du bist im Moment sehr extrovertiert, gehst zu anderen Menschen und zeigst ihnen stolz deinen Hasi, deinen Keks oder was du sonst gerade in den Händen hältst
  • du spielst gerne “Habich” (Fangen, kommt wohl von “Hab dich!”)
  • man kann richtig mit dir reden, du verstehst alles und kannst Zusammenhänge begreifen. Man sieht dir auch an, wie glücklich du bist, das du endlich verstanden wirst und dich äußern kannst. Gestern zum Beispiel hast du mir mit wenigen Worten erzählt, dass du geträumt hast, dass dich eine Ameise in den Finger gebissen hat – was für ein toller Moment das war! Dein längster Satz war vor kurzem, als Emma “Papa da?” fragte: “Nein Emma, Papa arbeite, Mama da.” Mir blieb bestimmt für mehrere Sekunden die Luft weg vor Staunen
  • du freust dich immer so sehr, wenn ich dich von der Kita abhole und rufst inbrünstig “Mama da!!”
  • du bist gerade so umwerfend süß, dass ich dich immer nur ganz verliebt angucken kann und einfach nur stolz bin, so einen tollen kleinen Mann als Sohn zu haben – ich liebe dich so sehr!

Meine Emma-Maus….

  • du bist ein unglaublich mutiges Kind. Du willst alles sofort alleine können und hast vor kaum etwas Angst. Ich hoffe für dich, dass das so bleibt, denn ich bewundere dich für diese Gabe, die dir hoffentlich nie jemand ausreden wird
  • dein Lachen ist und bleibt das umwerfendste Lachen der Welt
  • du hüpfst und hüpfst und hüpfst – deine momentane Lieblingsbeschäftigung auf unserem Bett – “HüppeHüppe!”
  • du malst gerne und bist dabei sehr konzentriert
  • du spielst gerne Ball und kickst schon wie ein Profi
  • du bekommst richtige Korkenzieherlocken, du kleine Schönheit
  • du spazierst gerne an der Hand (Max mag das nicht so gern), nur nicht beim Treppen steigen. Das machst du lieber alleine, was mir immer den Angstschweiß auf die Stirn treibt
  • du ißt am Liebsten Mame-Brote (Marmelade)
  • du bist Eis-und Scokoladensüchtig
  • du haßt es, wenn man dir die Zähne putzt, du schreist dir dabei die Seele aus dem Leib (was den vorher genannten Punkt umso schlimmer macht)
  • du erkennst ganz toll alle Farben, das hast du recht schnell gelernt
  • wenn etwas ganz klein ist, ist es für dich ein Baby. Eine Baby-Blume, ein Baby-Brot, ein Baby-Fußnagel usw
  • du gehst gerne ans Telefon und meldest dich ganz erwachsen mit “Hallo? Ja?” – umwerfend süß!
  • du willst jeden Tag etwas in die Kita mitnehmen, z.B. deinen momentanen Lieblingsball, – buch, o.ä. Du zeigst es stolz der Erzieherin, erwartest großes Bestaunen, was du nicht alles Tolles hast und trennst dich dann schweren Herzens wieder davon, denn Mama muß es dir ja abnehmen bevor sie geht
  • Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis du auch auf deine Morgenflaschi verzichten kannst. An manchen Morgen passiert es schon  bald hat Mama die Küche wieder für sich
  • du bist eine Kratzbürste – du beißt deinen armen Bruder, wenn dir was nicht passt, du ziehst ihn an den Haaren oder schubst ihn. Du weißt, dass das nicht okay ist und manchmal entschuldigst du dich danach bei ihm. Das Beißen stört mich sehr, denn Max hat schon etliche Wunden wegen dir und ich werde dich so lange ausschimpfen, bis du das endlich läßt. Du hast manchmal so viel Wut in dir und das ist dein Ventil – allerdings das Falsche!
  • du bist ganz plötzlich eine Schmusern geworden – und ich liebe liebe liebe es!!
  • du bist zur Zeit wegen jeder Kleinigkeit beleidigt. Man muss nur 1x Nein sagen oder deinen Namen ein wenig schärfer aussprechen, schon ist es passiert: Kopf nach unten hängen lassen, Augen zu machen und wie erstarrt stehen bleiben – bis irgendwer kommt und dir wieder alles recht zu machen versucht
  • sprachlich holst du ganz schnell deinen Bruder ein und bist schon fast mit ihm auf einer Wellenlänge und auch du genießt dein neues Ich – endlich verstehe ich dich und du mich und es wird mit jedem Tag besser und schöner
  • du bist eine Prinzessin, eine Kämpferin, ein Quälgeist, eine Herzensbrecherin, ein klammernder Klotz am Bein, ein Wirbelwind und ein Trotzkopf – und ich liebe dich sehr!

Ich bin sehr stolz auf jedes erlernte neue Wort und jeden neuen Entwicklungsschritt von euch beiden. Man soll sich ja nie mit anderen Müttern/Kindern vergleichen und trotzdem tut es jede Mutter jeden Tag. So auch ich. Und deshalb weiß ich auch, dass es Kinder in eurem Alter gibt, die schon komplette ganze Sätze aneinandergereiht sprechen, sozusagen ganze Monologe.

Aber mir ist das egal, denn MEINE KINDER erkennen sogar schon die Anfangsbuchstaben ihrer Namen. Jawohl!

So gestalten sich die Autofahrten zur Zeit recht witzig, da ihr beide auf jedem Laster, Bus oder Litfaßsäulen ein M und ein E erkennt und mir das lautstark mitteilt. Außerdem kann mein Max schon bis vier zählen (ohne die drei 😉 ) und Emma sogar bis zehn (ohne die sieben).

So! Stolze Mutter-Angeberei zu Ende.

3 thoughts on “Stand der Dinge

  1. Super!!!! 🙂
    Weiterhin viel Freude mit Emma und Max!
    Hier sind im Winter Zwillinge im Anmarsch und wenn ich das hier so lese, freue ich mich noch mehr!
    LG Meike
    P.S.: Bitte weiter angeben, macht große Freude es zu lesen!

  2. Ich werde heute den hoffentlich halbwegs ruhigen Abend mit Deinem Blog verbringen. Du schreibst wunderbar! Ich habe Zwillingsjungs, Maks und Paul, wäre es ein Pärchen geworden, wären es Maks und Emma geworden 🙂 Ich glaube wir würden uns gut verstehen…
    Viele Grüße aus Berlin!

  3. Ich werde heute den hoffentlich halbwegs ruhigen Abend mit Deinem Blog verbringen. Du schreibst wunderbar! Ich habe Zwillingsjungs, Maks und Paul, wäre es ein Pärchen geworden, wären es Maks und Emma geworden 🙂 Ich glaube wir würden uns gut verstehen…
    Viele Grüße aus Berlin!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *