Feuer und Wasser

Ich liebe meine Kinder sehr. Beide. Über alles und für immer. Die Intensität ist gleich.

Aber die Beziehung zu den Kindern ist anders.

Max und ich sind wie Erde und Luft. Wir haben nie ein Problem miteinander, wir streiten selten, wir haben viel Spaß und Verständnis füreinander. Wir sind harmonisch. Ausgeglichen. Bis auf wenige Trotzanfälle ist er sehr verständlich, zurückhaltend, einfach nur lieb. Unkompliziert.

Aber Emma und ich. Wir sind wie Feuer und Wasser. Temperamentvoll, energiegeladen, emotional, wütend. Es zischt und raucht, wenn wir aufeinander treffen.

Und dann sind wir wieder so eng beieinander, brauchen so viel Körperkontakt und Nähe. Da ist so viel Liebe, so viele Zärtlichkeiten. Wenn sie mir beim Einschlafen ihre Arme um den Hals legt oder mir sanft über den Rücken streichelt, sauge ich jede Sekunde auf und verware sie in meinem Kopf als Erinnerung. Für die schwierigen Momente mit ihr. Denn die gibt es reichlich.

So oft wollte ich schon über Emma und mich schreiben, da war so viel loszuwerden, aber immer wieder stockten meine Gedanken. Ich fand keinen Zugang zu meinen Gefühlen, konnte es schwer in Worte fassen, wollte nicht ungerecht sein.

Aber heute versuche ich es.Meine Emma. Du umwerfender kleiner Mensch.

Jeder findet dich so bezaubernd. Du stiehlst mit deinem süßem Gesicht und deinen Grübchen jedem die Show. Ich glaube, dass du ein sehr kluger Mensch bist. Damit meine ich nicht nur deinen Verstand, sondern auch deine emotionale Reife.

Du spürst Stimmungen und Emotionen von anderen Menschen, vor allem von mir. Oft streichelst du mir dann über mein Gesicht und sagst Alles gut Mama. Alles okay.“ Diese und auch andere Gesten finde ich sehr herausragend und wirklich besonders. Du mit deinen 3 Jahren bist oft schon sehr alt, fast weise.

Du spielst sehr kreativ und oft sehr konzentriert. Wenn du lachst geht die Sonne auf.

Du bist sehr selbstständig, willst alles alleine machen und kannst es dann auch.

 Ich bin sehr stolz auf dich.

 Aber ich muss dir auch sagen, wie schwer du oft mein Leben machst. Das tust du leider wirklich.

Eigentlich will ich ja nur, dass du glücklich bist. Das ist das wichtigste in meinem Leben, dass du und Max glücklich seid.

Du kannst so unausstehlich sein, Emma. Du regst dich über solche Kleinigkeiten auf, die wirklich niemand nachvollziehen kann. Und wie du dann ausflippst. Ich beiße mir dann auf die Lippen und versuche, ruhig zu bleiben, vor allem wegen Max, der von deinen Launen jedesmal total irritiert ist, dich oft trösten will und mich fragt, was du wohl hast. Oft ist er aber auch genervt von deinem Geschrei, was ich sehr gut verstehen kann. Mann, wie oft dein Bruder zurückstecken muss wegen dir. Du musst immer im Mittelpunkt stehen und du forderst deine Mamarechte zu 100%. Ich bin deine Mama, ja. Aber auch die von Max. Das wirst du endlich mal lernen müssen.

Wenn du beleidigt bist – und das bist du in schlechten Phasen mehrmals täglich – dann bist du das lange. Bis zu 30min. Deshalb sind Papa und ich morgens schon immer sensibilisiert auf deine Reaktionen, denn ein Emma-Wutanfall würde bedeuten, dass wir zu spät in die Arbeit kommen. Bin ich auch schon 100x wegen dir.

Alles muss so laufen, wie du dir das vorstellst. Du kannst nicht nachgeben und bist nachtragend.

Manchmal hat Mama auch Ausraster. Weil ich nicht mehr kann. Diese ständigen Kämpfe mit dir machen mich oft so kaputt, ich fühle mich deshalb oft so ausgelaugt. Weil ich mich ständig damit auseinander setzen muss, weil Mama und Papa sich oft wegen dir streiten. Papa ist immer auf deiner Seite, weißt du. 

Eine recht lange Zeit lang war es ganz schlimm für mich, dich von der Kita abzuholen. Weil du ausgeflippt bist, nicht mit wolltest, deine Schuhe nicht anziehen wolltest etc etc etc. Max stand immer brav angezogen daneben und sah ganz unglücklich aus.  Zum Glück ist das zur Zeit anders. Ihr beide springt mir in die Arme, wenn ich komme, drückt mich ganz feste und hüpft vor Freude umher. Dann kommt die übliche Frage von dir: “Wohin fahle?” Ich liebe diesen Moment….

Und ich liebe dich, meine Maus. Über alles. Ich kann dir nie länger als 5 Minuten böse sein. Und ich hoffe, dass du mir eines Tages nicht böse bist, dass ich über dich solche Dinge schreibe. Das musste sein.

Du bist das süßeste kleine Mädchen der ganzen Welt. Sensibel, empathisch, schlau, ehrgeizig, liebevoll. Meine Emma.

 

Foto 1Foto 2

3 thoughts on “Feuer und Wasser

  1. Hallo, ich bin auch Zwillingsmama von einem Mix-Pärchen. Was du da schreibst erlebe ich auch mit meiner Tochter… sie kann einen wütend machen und gleichzeitig den besten Spruch des Tages bringen Der Junge ist ruhiger und anschmiegsamer, lernt aber gerade von seiner Schwester auch mal auszuflippen. Meine Große Tochter ist knapp 4 die Zwillinge werden im Oktober 3. Alle drei haben eine Energie und einen Willen, da kommt man schon mal an seine Grenzen, aber es wird ja besser 😉
    Ich finde deine/ eure Seite toll ; da merkt man, dass eigentlich alle Mütter gute und schlechte Zeiten haben. Danke und macht weiter so….

  2. Mhh…wow…mir fließen Tränen über meine Wangen weil ich so grührt bin, wie du schreibst wie viel Liebe du zu deiner Tochter damit ausdrückst. Ich denke Ärger hat man fast mit jedem Kind also hab kein schlechtes Gewissen darüber das du auch schlechte Seiten deines Mädchen aufzählst.Die hat jedes Kind! Ich habe zufällig deine Seite gefunden und kann dich so gut verstehen…Mir geht es manchmal auch so.Manchmal bin ich ganz verzweifelt in manchen Situationen aber dann beruhigt sich alles. Ja Zwillinge sind eine wahre Herausforderung. Respekt an alle Zwillingsmuttis 🙂 ! Ich bin auch eine (Mädels, fast 6 Monate) und man braucht sehr viel Kraft für den Alltag aber man bekommt auch die doppelte Liebe zurück! Mach weiter so… Ganz viele liebe Grüße Diana

  3. This post is very interesting but it took me a long time to find it in google.
    I found it on 22 spot, you should focus on quality backlinks building, it will help you to increase
    traffic. And i know how to help you, just type in google – k2 seo tips

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *