Vom Sinn des Bloggens

Ich habe lange nicht gebloggt. Und diesmal lag es nicht am Zeitmangel. Es lag an mehreren ganz blöden Kommentaren, die ich auf die letzten Posts bekommen habe. Die mich sehr geärgert haben. Und verletzt, sehr sogar.

Ich fragte mich, ob es richtig ist, sein Innerstes öffentlich zu machen, für Jeden zugänglich. Ich hinterfragte den Sinn des Bloggens und wie weit man dabei gehen sollte. Ich hatte eine Zeit lang sehr viele Leser, viele liebe Kommentare und echtes Feedback. Diese Leser habe ich anscheinend verloren, weil ich zu selten blogge, weil es zu wenig zu lesen gibt bei mir.

Es ist schön, nette Kommentare zu lesen. Vielen Menschen hat es etwas gegeben, was ich geschrieben habe. Viele haben sich sogar bedankt, dass es diesen Blog gibt, dass ich weiter machen soll.

Aber ich musste mich fragen, warum ich diesen Blog anfing, was der eigentliche Zweck war. Nämlich, Erinnerungen zu konservieren. In vielen Jahren noch zu wissen, wie es war, die Zeit mit meinen Kindern.

Und deshalb schreibe ich weiter.

Ich habe bisher noch nie Kommentare gesperrt. Jetzt habe ich es mit den 2 Schlimmsten getan und fühle mich besser. Dumme Menschen schreiben dumme Dinge. So ist das nun mal.

13 thoughts on “Vom Sinn des Bloggens

  1. Lass Dich nicht unterkriegen von blöden Kommentaren. Es ist Dein Leben. Dein Blog. Es sind Deine Gefühle. Deine Kinder. Du bestimmst, was Du schreibst. Wie Du es schreibst. Und wie oft Du etwas schreibst.
    Ich jedenfalls lese Deinen Blog, seit es ihn gibt. Und das sehr gerne. Natürlich wäre es schön, mehr Einträge zu lesen. Aber als arbeitende Zwillingsmami von dreieinhalbjährigen Mädchen weiss ich nur zu gut: Die Zeit zerrinnt zwischen den Fingern. Und die Energie auch. Da können sie noch so zuckersüss sein. Da kann man noch so stolz sein. Aber irgendwann ist der Schnauf alle.
    Darum: Lass Dich nicht stressen. Geniess Dein Leben. Und wenn Du uns da draussen ab und zu mal Einblick in Dein Leben geben möchtest, gibt es sicher viele, die sich darüber freuen. Ich tu’s jedenfalls immer!

  2. Liebe Kathrin,

    ich würde mich auch sehr freuen wenn du weiter schreibst.
    Ich fand und finde deine Beiträge immer sehr ehrlich, wunderbar geschrieben, habe mich in vielen Erzählungen wieder erkannt.
    Ich habe fünfjährige Zwillingsmädchen und bin alleinerziehend.
    Lass dich von den blöden Kommentaren nicht verunsichern, es gibt leider immer wieder Leute, die sich für die “Übereltern” halten, alles besser wissen und alles verurteilen, was nicht ihrer Norm entspricht. Mit solchen Kommentaren habe ich auch ständig im alltäglichen Leben zu kämpfen. Aber es lohnt sich nicht, seine kostbare Zeit mit so etwas zu verschwenden. Bleib wie du bist, nimm Kritik, die du als sinnvoll empfindest an und ansonsten mach dein Ding!
    Ich finde den Blog wunderbar!!! 🙂
    Liebe Grüße, Daniela

  3. lass die Leute reden…
    und dumme kommentare sperren, finde ich gut! Beim Durchlesen deines Blogs passen sie einfach nicht. Du machst das schon alles richtig so, mit den Kindern, dem Bloggen, Zweifel hat jeder an sich selbst als Mutter. Nur die, die sich für besser halten, können ihr Verhalten nie korrigieren, weil sie es davor erst überdenken müssten…

    Mach weiter so! Meine Zwillinge sind jetzt knapp 2 Jahre alt und ich lese gerne bei dir mit 😉
    LG Antje

  4. Ich lese schon recht lange heimlich mit. Brauchte deine Worte, Gedanken, Erinnerungen, Tipps, um mich auf mein Leben mit meinen Zwillingen vorzubereiten.
    Mach bitte weiter und lösche das, was hier nicht reingehört.
    Dein Blog – du Chef 😀
    Alles Gute!

  5. Hallo Katrin,
    weiter machen, weiter machen, weiter machen!
    Ich habe dein Seite als Lesezeichen meines Browers. Fast alle 3-4 Tage schaue ich, ob es etwas Neues von euch gibt! Ich habe zwei 9 Monate junge Jungs und bin deshalb immer gespannt, froh und erleichtert, wie es anderen Zwillingsmamas geht!
    Der neue Stil des Blogs und das Sommerfoto deiner beiden sehen super aus!
    LG Meike

  6. Hallo ich freu mich total,dass du wieder schreibst.Hab dich schon vermisst:) Lass dich nicht untergriegen.Deine Kinder werden sich später freuen.

  7. Ja, bitte schreib weiter! Ich stöber immer mal wieder in deinem Archiv und les gern, was du schreibst. Danke! Vieles macht Mut, gibt wieder neue Motivation, auch mit den nervigen Situationen mit Zwillingen klarzukommen – es wird ja anscheinend besser! 😉 Und es gibt so viele tolle Momente, in denen man stolz ist, als Zwillingsmama zu bestehen!
    Monica

  8. Hallo, ich habe deinen Blog entdeckt, als ich schwanger war (mit nur einem Kind) und habe ihn voller Begeisterung in ein paar Abenden komplett gelesen! Seither schaue ich immer mal wieder nach, ob du etwas neues geschrieben hast. Ich fand es schade, dass du in letzter Zeit nicht mehr viele neue Beiträge hattest. Daher freue ich mich nun um so mehr, wenn du wieder öfter schreibst! Denn ich finde du schreibst wunderbar ehrlich und man kann die Liebe zu deinen beiden Kindern spüren in deinen Texten! Nach weiter so!
    Liebe Grüße Alexa

  9. Danke, dass du weitermachst!!!!!!!!

    Habe deinen Blog in der Schwangerschaft angefangen zu lesen, bin aber nicht weit gekommen, da mir das Krankenhaus dazwischen kam und nun hab ich alles in 2 Tagen durchgelesen, weil ich gerade eine entspannte Zweit mit meinen Mädelz habe (4 Monate alt). Und ja, wie alle schreiben, es tut soooooooooooo gut, deine Schwierigkeiten, schönen Momente und ja, auch Fehler zu lesen! Danke für deine Ehrlichkeit und Offenheit. Ich glaub, du erreichst damit mehr Menschen als du glaubst! Denn obwohl ich jeden Eintrag von dir genieße und oft was dazu schreiben könnte, hab ich es bis jetzt nicht getan. Einerseits, weil ich sowas sonst nicht mache . frag mich nicht warum nicht – und andererseits wahrscheinlich auch einfach aus Faulheit, wenn ich mal so ehrlich bin wie du 😉 Doch nun tu ich es doch, weil ich einfach auch mal was Gutes für dich tun will und vor allem, weil ich mal Danke sagen wollte!!!!!!

  10. Liebe Blog-Autorin,

    ich würde gern Ihr Blog in der Abendzeitung München vorstellen – könnten Sie mich mal kontaktieren unter obiger Adresse?

    Vielen Dank! Schöne Grüße, Andrea Kästle

  11. Hallo,

    würde es so schade finden, wenn Du Deinen Blog einstellst.
    Bin zwar auch Zwillingsmama…und mir kommt so viel bekannt vor.
    Und gerade das macht vieles Einfacher

    Danke

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *