Im Pipi Kacka Land

Da befinden wir uns gerade. Wir üben seit wenigen Wochen das Sauber werden. In der Kita gingen meine Kinder bereits seit langer Zeit auf die Toilette, allerdings nur auf Ansage. Der Rest landete Im Windelhöschen. Dieses kann man nämlich herunterziehen wie eine Unterhose, also perfekt zum Üben. Aber bei uns zu Hause wurde sich gesträubt, was das Zeug hält. Bloß nicht auf die Toilette, nein, auch nicht mit den lustigen Enten auf dem Toilettenaufsatz.

Aber bei 30°C, Sonne und Planschbecken im Garten geht dann doch vieles leichter. Ich kaufte Unterhosen in großen Mengen, stellte noch ein Töpfchen zusätzlich im Wohnzimmer auf und wir ließen den Dingen ihren Lauf. Im wahrsten Sinne des Wortes.Pipi rechtzeitig anzusagen und zu warten, bis man auf dem Klo saß fiel Max sehr leicht. Es klappte super! Nur das mit dem großen Geschäft war noch problematisch. Er versteckte sich dafür immer, entweder hinter einem Stuhl, einem Vorhang o.ä.

Bis er schließlich eines Morgens letzte Woche sagte, dass er Kacka machen muss und einfach mit mir auf die Toilette ging. Von da ab ging es nun jeden Tag besser und besser. Mittlerweile hat er nur noch nachts eine Windel an. Und ich vertraue ihm sogar mittlerweile, dass er es sagt, wenn er muss. Ich frage ihn nicht mehr ständig (mit gehetztem Blick) ob er aufs Klo muss, wenn wir unterwegs sind. Ich glaube sagen zu können, dass ich 1 sauberes Kind habe. Wow!

Emma tut sich noch ein wenig schwer damit, es rechtzeitig zu sagen, möchte aber keine Windel mehr anziehen. Und das muss sie ja auch nicht. Sie möchte es auch gerne schaffen, meine süße Maus. Und das wird sie auch noch, da bin ich sicher. An einem Tag klappt es super, und am nächsten wieder gar nicht. Irgendwie wird auch sie ihren Weg finden. Auf die Toilette.

Auf jeden Fall sage ich den Windeln mit einem lachenden und einem weinenden Auge Lebwohl.

Es hat auch sehr praktische Seiten, so ein Windelpopo. Man muss sich keine Gedanken machen. Klar, das Wickeln an sich nervt zwar, aber im Vergleich zur Panik im Einkaufszentrum mit einem in die Hose ka… Kind und einem zweiten Kind, das in der Zwischenzeit sonstwas anstellen kann, während man Kind 1 sauber macht…. Die Leute gucken und rümpfen die Nase… Es gibt bestimmt was Schöneres. Aber wenn die Toiletten auch immer so weit weg sein müssen! Und dann diese Mengen an Wechselwäsche, die ich immer mit mir herum trage! Geplant für 2 Unfälle pro Kind sind es dann 4 Hosen, 4 Unterhosen, 4 Paar Socken, 1 Plastiktüte, Feuchttücher, Taschentücher, Händedesinfektionsgel. Deshalb sollte man das Sauberwerden ja auch im Sommer angehen. Nicht auszumalen, was im Winter noch alles dazu kommen würde.

Außerdem ist die Windel bei uns das letzte „Babyding“, das letzte Detail, das noch zu einem Baby oder Kleinkind gehört. Alles andere verließ unser Haus ohne große Worte, es war auf einmal nicht mehr nötig oder unpraktisch. Die Fläschchen, die Schlafsäcke, die Babybetten, die Hochstühle, die Schnuller und die Bodys. Man wird also sogar ein wenig wehmütig bei diesem „Abschied“.

Aber halt, ich habe den Trockner vergessen, den ich bekomme, wenn die Kinder sauber sind. Weil wir dann Platz auf der Waschmaschine haben, um den Trockner drauf zustellen, wo im Moment noch gewickelt wird.

Also Emma, beeil dich, ja?

4 thoughts on “Im Pipi Kacka Land

  1. Ich drücke ganz fest die Daumen beim Sauberwerden, wünsche gute Nerven und eine große Menge Geduld, damit der Trockner bald einziehen kann! (Zwillingsmütter sollten jenen sowieso gleich bei der Geburt staatlich ausgehändigt bekommen. Ohne ihn wäre ich aufgeschmissen! Vier Männer, davon zwei erst 9 Monate alt :-D)
    Mit Ihrem Einverständnis lege ich einen Querverweis in meinem Blog an. Ich lese seit längerem sehr gerne hier mit und kann vielleicht den einen oder anderen meiner Leser dazu anregen, auch mal hier vorbei zu schauen. Darf ich?
    Herzliche Grüße, Meermond

  2. Hallo Meermond,
    Natürlich darfst du! 🙂
    Du bist ab sofort auch bei mir ein Lesezeichen. Hast einen sehr schönen Blog, in den ich nun öfter reingucken werde! Danke für deine lieben Worte und weiterhin viel Spaß mit deinen 4 Männern… LG!

  3. Oh ich kann dich gut verstehen. Ich habe die Zeit auch herbeigesehnt … Windel Ade. Aber nun? Manchmal wünsche ich sie mir zurück. In Situationen wie langen Autofahrten, wo meinen Mädels abwechselnd im 10 Minuten einfällt, dass sie mal müssenund mindestns die Hälfte davon Fehlalarm ist oder auf Ausflügen, wo man immer erst gucken muß wo das Klo ist. Aber Was ich genau wie du schön finde, das das auch bei uns vor kurzem das letzte Babyding war, dass aus unserem Alltag verschwunden ist.
    Mach weiter so und ich freue mich weiter in deinem Blog zu stöbern, denn deine beiden sind fast genauso alt wie meine und ich finde es immer schön eure Geschichten zu lesen und mit manchen Problemen nicht allein da zu stehen 🙂
    Viele Grüße aus dem Norden

  4. Hallo! Ich freue mich total, dass du wieder bloggst. Habe bisher still mitgelesen, bin selbst Mama von einer Tochter (4) und Zwillingen (18 Monate) und finde mich hier oft wieder!! Freue mich, mehr zu lesen. Wir können uns auch gern mal austauschen, wohne aber leider nicht in der Nähe. LG Lisa

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *