Schlimmer gehts immer

Manchmal denkt man, es könnte auch mal einfacher sein. Wir haben Zwillinge. Ist oft schwierig genug.

Max hatte in den ersten zwei Jahren seines Lebens Affektkrämpfe. Er wurde oft mehrmals am Tag ohnmächtig. Es war schrecklich, ihm ins Gesicht zu sehen, wenn er nach Luft rang, keine mehr bekam und ohnmächtig wurde. Nur 5% aller Kinder haben Affektkrämpfe. Eins von unseren ist darunter.Emma ist ein Wenigschläfer. Das belastet mich sehr oft, da ich keine Zeit für mich habe. Es belastet unsere Ehe, weil wir keinen gemeinsamen Abend mehr haben. Sie schläft einfach ungern. Sie braucht sehr wenig Schlaf. Nur 20% aller Kinder sind Wenigschläfer. Eins von unseren ist darunter.

Emma stottert sehr plötzlich. Darüber hatte ich ja schon berichtet. Nur 25% aller Kinder haben diese sprachliche Entwicklungsstörung. Eins von unseren ist darunter.

Max litt 3 Monate lang unter Keuchhusten. Obwohl er geeimpft war. Wieviel Prozent aller Kinder krank werden, obwohl sie geimpft sind, weiß ich nicht.

Ich weiß aber, dass ich dankbar bin. Für so gesunde, liebe und hübsche Kinder. Unendlich dankbar. Denn es geht auch anders.
Wieviel schlimme Schicksale viele Eltern erleiden und damit leben. Unheilbare Krankheiten, Behinderungen, plötzliche Unfälle. Sein Kind leiden zu sehen oder sogar zu verlieren muss etwas so Ungeheuerliches sein. Nicht in Worte zu fassen.
Oft streift mich der Gedanke: Was wäre wenn. Aber ich denke ihn nie zu Ende. Kann nicht. Ich liebe meine Kinder so bedingungslos. Ein Leben ohne sie wäre nicht vorstellbar.
Ich würde sie so gern vor allem beschützen können. Ich gebe mein Bestes. Und ich hoffe, das Schicksal meint es weiterhin gut mit uns.

One thought on “Schlimmer gehts immer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *