Max trotzt

Mein Mäxlein… du machst es mir gerade nicht leicht. Was ist nur aus dem braven, immer lieben, zurückhaltenden kleinen Mann geworden, der du mal warst?

Du hast immer zurückgesteckt, warst immer im Schatten deiner Schwester, hast dich selten beklagt, immer brav geschlafen, hast nie gefremdelt und es mir wirklich einfach gemacht.

Im Gegensatz zu deiner Schwester, die sehr früh gefremdelt, nie gut geschlafen hat, immer alle Aufmerksamkeit beansprucht hat und schon seit ihrem 2.Geburtstag in der Trotzphase ist.

Nun haben sich die Seiten gewechselt.
Du bist gerade ein kleiner Teufel und deine Schwester ist so brav, dass sie kaum wiederzuerkennen ist. Und ich stehe es dir zu. Du darfst auch mal unausgeglichen sein und deine Phase haben.

Du warst 3 Jahre lang ein Engel, also hat sich wohl einiges in dir angestaut.
Aber, mein Schatz, leicht ist es nicht.

Zum Glück scheinst du dich mit deiner Zwillingsschwester abgesprochen zu haben. Innerhalb weniger Tage hat sie mit dem Trotzen aufgehört – und du angefangen.

Deine Trotzphase verläuft ganz anders ab als bei Emma. Viel agressiver. Solche Aggressionen hätte ich mir bei einem kleinen Menschen niemals träumen lassen. Es macht mich oft ohnmächtig, weil ich nicht weiß, wie ich angemessen darauf reagieren soll.

Du trittst, haust, spuckst und zerstörst. Du schreist mich an, drohst mir (“Ich hau dich gleich!”) – und das alles ohne richtigen Grund.

Wenn es mir zuviel ist, trage ich dich in dein Zimmer und mache die Tür zu. Leider bleibst du aber nicht drin, sondern kommst sofort wieder raus, tränenüberströmt, und willst dich versöhnen. Wir kuscheln kurz und ich erkläre dir nochmal in Ruhe, warum du geschimpft wurdest.
Leider reicht die Harmonie nur für 10min. Dann gehts von vorne los.

Schlimm daran ist vor allem, dass du ein extrem sensibler Mensch bist, und du es kaum verkraftest, wenn man dich schimpft. Aber mir bleibt keine andere Wahl. Ich muss dich erziehen. Dir zeigen, was falsch ist, und was nicht.

Du kannst nicht mehr alleine schlafen, kommst jede Nacht in mein Bett. Wälzt dich ewig, bist unruhig und findest nicht mehr in den Schlaf. Wirst auch dann irgendwann agressiv, trittst und motzt mich an.
Meistens kommt Emma auch zu mir, was bedeutet, dass ich kaum noch schlafe. Und das schon seit Wochen.

Wenn du brav spielst, bist du mein kleiner Engel. Du liebst es zu kochen und vor allem zu backen. Dein Lieblingsbuch ist nicht etwa ein Kinderbuch, sondern mein Plätzchenbackbuch. Gestern musste ich dir sogar ein Rezept zum Einschlafen vorlesen. ❤️
Du tanzt und singst für dein Leben gern. Spielst gern mit Knete und Wasser.
Und du bist das aufmerksamste Kind der Welt. Jede Kleinigkeit, die in der Wohnung neu ist, jede Kerze, jede neue Blume wird sofort von dir entdeckt. In unserem Musikgarten-Kurs hängt eine neue Uhr. Sie ist fast identisch mit der alten Uhr. Als wir den Raum betreten, sagst du: “Da, die Uhr ist neu.” Niemandem ist das aufgefallen, nicht mal der Kursleiterin.
Ich finde diese Gabe sehr erstaunlich für dein Alter.

Ich liebe dich sehr. Und ich hoffe, dass du deine erste schwierige Phase bald überwunden hast und wieder mein ständig lachendes Glückskind wirst.

20140110-132508.jpg

20140110-132626.jpg

5 thoughts on “Max trotzt

  1. Danke für diesen wunderschönen Text an deinen Sohn…er hat mich zum Weinen gebracht, weil ich genau das gerade mit meinem Vögelchen erlebe! Mein Zwillingspärchen ist jetzt 17 Monate alt und seit ein paar Wochen ist mein kleiner, süßer, geduldiger kleiner Junge nicht mehr wieder zu erkennen!
    Aber das sind wohl alles Phasen durch die wir durch müssen…alle miteinander!

  2. Hi schön das ich deinen Blog gefunden habe!
    Vielleicht schaust du bei uns vorbei?
    Meine beiden sind zwar noch kleiner aber eben auch Zwillinge ^^

    LG

  3. Meine Zwillinge sind gerade in der gleichen Phase. Einer schlägt, kneift und tritt mich. Wird wütend. Manchmal erkenne ich mich nicht mehr wieder. Werde richtig laut, obwohl ich weiss es nützt nichts. 🙁

  4. Omg!! Auf der Suche nach tipps im handling mit Zwillingen in der Trotzphase bin ich auf deinen Blog gestoßen. Meine sind nun 21 mon. alt u mittendrin. Zwar hauen u beißen sie nicht aber es wird permanent geweint u geschrieen. Das geht von morgens bis abends. Sehr nerven zerreisend! Dein Bericht hat mir pipi in die Augen getrieben. Du hast es so schön für Max festgehalten. Trotz aller Mühen. .. ich könnte mir mein Leben ohne die beiden nicht mehr vorstellen und fühle mich besonders vom Schicksal ausgewählt worden zu sein, Zwillinge haben zu dürfen! Alles Gute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *